Mittwoch, 12. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
08.07.2020

Phil Colin Strenge geht mit Vollgas ins Jahr 2020

Nachwuchspilot Phil Colin Strenge aus Unterensingen blickt gespannt auf die neue Rennsport-Saison. Nach einem turbulenten Ende in 2019 und einem späteren versöhnlichen Ausgang, hat er die Zwangspause durch die Corona-Pandemie zur perfekten Saisonvorbereitung genutzt. In der Mini-Klasse möchte er um den Titel kämpfen.

Seinen ersten Sieg des Jahres durfte Phil Colin aber schon vor einigen Wochen abseits der Rennstrecke feiern. Während des Finales im ADAC Kart Masters erhielt der Zehnjährige eine Disqualifikation und verlor dadurch seinen ersten Sieg in der bundesweiten Rennserie. Doch am Ende wurde für den Baden-Württemberger alles gut. Das DMSB-Sportgericht sah den Wertungsausschluss für das erste Rennen als nicht angemessen und nahm die Strafe zurück. Phil Colin wurde zum Sieger gekürt und holte sich 2019 als jüngster Rookie einen Sieg im ADAC Kart Masters. „Als ich die Nachricht bekam, habe ich mich sehr für Phil Colin gefreut. Ein großer Dank an unsere Unterstützer, welche uns bei der Berufung begleitet haben. Für uns war die Strafe von Beginn an nicht verhältnismäßig, dass wurde nun bestätigt“, freute sich auch Vater Jens Strenge.

Anzeige
2020 verliert er nun aber den Status des Newcomers und muss sich beweisen. Die Konkurrenz blickt mit großen Augen auf die Leistungen des Ebert Motorsport-Schützling. Seit vielen Wochen trainiert er fleißig mit seinem neuen Rennmaterial. In diesem Jahr fährt die Mini-Klasse erstmalig nach internationalem Reglement. Dabei kommen neue leistungsstärkere Motoren zum Einsatz. Phil Colin stellte sich darauf schnell ein und gehört zum Saisonstart zu den Favoriten.

„Wir waren bereits im Januar in Italien unterwegs und trainieren aktuell fast jedes Wochenende in Deutschland. Mit den Leistungen sind wir bis jetzt sehr zufrieden. Nun bin ich heiß auf die ersten Rennen und freue mich wieder auf Rad-an-Rad-Duelle mit meinen Mitstreitern“, zeigt sich der Unterensingener hochmotiviert.

Lange muss er sich auch nicht mehr gedulden. Bereits am kommenden Wochenende fällt für ihn der erste Startschuss im Jahr 2020. In Bopfingen findet der Auftakt des Süddeutschen ADAC Kart Cup statt. Neben der Regionalserie tritt er auch wieder im ADAC Kart Masters an und plant zum Jahresende erste Teilnahmen im Ausland.