Donnerstag, 3. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
24.10.2020

Valentin Kluss souveräner RMC-Champion

Wittgenborn war am vergangenen WochenendeSchauplatz für die Finalrennen der RMC Germany. Bei den Junioren ging der dreizehnjährige RS Competition Pilot Valentin Kluss als Tabellenführer an den Start.

Mit einem Vorsprung von 45 Punkten bei noch fünf ausstehenden Rennen war gegen die starke Konkurrenz noch nichts entschieden. „Ich werde einfach wie bisher bei jedem Rennen alles aus mir herausholen”, entschied sich Kluss für eine ebenso simple, wie überzeugende Herangehensweise. Dennoch schien der Bad Mergentheimer bei den ersten drei Rennen am Samstag vor allem darauf bedacht, ohne allzu großes Risiko die für den Titelgewinn nötigen Punkte zu holen.

Anzeige
Nach einem zweiten und zwei dritten Plätzen ermittelten die fleißigen Teamstrategen nur noch theoretische Risiken, dass die ersehnte Meisterschaft in den verbleibenden zwei Rennen am Sonntag noch aus den Fingern gleitet. Bereits am frühen Sonntagvormittag beanspruchte Kluss das Rampenlicht für sich: Mit einer Pole-Position machte Kluss deutlich, dass er heute nicht nur Meister werden, sondern auch Rennen gewinnen will: Was danach folgte, waren zwei blitzsaubere Start-Ziel-Siege. Im bestmöglichen Stil präsentierte sich der Junior damit als würdiger Champion. Insgesamt konnte Kluss nicht nur seinen Punktevorsprung ausbauen, sondern bei insgesamt 15 Rennen immerhin 7 Siege verbuchen.

„Ich bin superglücklich und stolz, diese Meisterschaft gewonnen zu haben. Ich habe viel dafür getan und werde jetzt belohnt. Ein tolles Gefühl”, gewährt Kluss Einblick in seine Gefühlswelt. „Einfach nur danke sagen möchte ich vor allem meinem Sponsor, meinem Team und meinem Mechaniker. Das war ein klasse Teamwork!” Mit dem Gewinn der RMC-Germany ist die Qualifikation für das Weltfinale in Portimao/Portugal Ende Januar 2021 verbunden. Kluss: „Eine Riesenherausforderung. Ich bin sehr gespannt.”