Dienstag, 11. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Sports Cup
15.07.2020

Speed Monkeys haben Titelverteidigung im Visier

Die Speed Monkeys starten in ihre zweite Saison im Porsche Sports Cup Deutschland. Nach der Corona-bedingten Zwangspause wird am kommenden Wochenende (18./19. Juli) auf dem Red-Bull-Ring in Österreich das erste Rennwochenende des Jahres ausgetragen. Das Team um den ehemaligen Porsche Junior Lance David Arnold setzt zwei aktuelle 911 GT3 Cup im Sports Cup Endurance und im Super Sports Cup ein. Dabei reist die Mannschaft aus Essen als Titelverteidiger in die Steiermark. Im vergangenen Jahr gewann das neu formierte Rennteam gleich in seiner ersten Saison mit Nachwuchsfahrer Laurin Heinrich die Meisterschaft im Super Sports Cup.

„Wir wollen den Titel im Porsche Super Sports Cup verteidigen und werden auch im zweiten Jahr des Speed Monkey Racing Teams unsere Nachwuchsförderung konsequent fortsetzen“, sagt Lance David Arnold und betont: „Der Porsche Sports Cup Deutschland bietet optimale Bedingungen, um junge Talente für den Einsatz im Porsche Carrera Cup vorzubereiten.“

Anzeige
In der verkürzten Motorsport-Saison 2020 startet der 18-jährige Donar Munding mit den Speed Monkeys auf Porsche 991 GT3 Cup Gen II. Der Stuttgarter greift ins Volant des auffällig schwarz-neonorangenen Elfers mit der Startnummer 41. Der talentierte Nachwuchsfahrer hat im Super Sports Cup zunächst Top-Platzierungen in der am härtesten umkämpften Klasse im Blick. Denn damit kann Donar Munding, der auch als Junior-Pilot vom Deutschen Sportfahrer Kreis (DSK) unterstützt wird, zugleich wertvolle Punkte für die Meisterschaft einfahren.

Osman Tüccaroglu bestreitet seine erste komplette Saison mit der Mannschaft aus Essen. Im vergangenen Jahr konnte sich der Gentleman-Fahrer nach dem Wechsel ins Team der Speed Monkeys Dank eines intensiven Coaching-Programms im Porsche 911 GT3 Cup schnell weiterentwickeln. Nach nur zwei Rennwochenenden stand er in der Endurance bereits zum ersten Mal als Dritter auf dem Klassenpodium. Auf dem Red-Bull-Ring startet der Porsche-Pilot aus Bad Salzuflen erneut in den beiden Langstreckenrennen. Dabei teilt er sich die Cockpitarbeit mit Lars Joosten aus Kalkar, der auf der österreichischen Formel-1-Strecke sein Motorsport-Comeback feiern wird. Darüber hinaus wird Osman Tüccaroglu im schwarz-neongelben Porsche 911 GT3 Cup mit der Startnummer 91 auch im Super Sports Cup antreten.