Freitag, 30. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Sports Cup
17.10.2020

Finn Gehrsitz holt Doppelsieg beim Sportwagendebüt

Auf dem Hockenheimring war es endlich soweit. Finn Gehrsitz aus Stuttgart feierte sein Debüt im Sportwagen. Im Porsche Super Sports Cup holte der 16-jährige Rookie einen Doppelsieg und sorgte damit für einen glanzvollen Einstand. 

Die Corona-Pandemie würfelt auch die Saisonpläne von Finn Gehrsitz durcheinander. Mit seinem 16. Geburtstag vor zwei Wochen erhielt er die notwenige Lizenz zum Renneinsatz im Sportwagen und gab nun auf dem Hockenheimring sein Debüt. „Eigentlich wollten wir dieses Jahr im Lamera Cup starten, doch durch die vielen Corona-Beschränkungen wurden die Rennen verschoben oder abgesagt“, erklärt der Nachwuchsrennfahrern.

Anzeige
Mit dem Porsche Super Sports Cup fand Finn aber einen starken Ersatz. Im Team Mühlner Motorsport trat er mit einem Porsche Cayman GT4 Clubsport beim Finale in Hockenheim an und fühlte sich von Beginn an wohl. Bereits im freien Training überzeugte Finn mit schnellen Zeiten und knüpfte daran auch im weiteren Verlauf an.

Dabei waren die Bedingungen auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring nicht einfach. Immer wechselndes Wetter forderte großes Geschick bei der Fahrzeugbeherrschung. Das Stuttgarter Nachwuchstalent stellte sich darauf ein und erlebte ein perfektes Wochenende. Die Pole-Position im Zeittraining, sowie beide Laufsiege gingen auf das Konto des 16-Jährigen.

„Es hätte nicht besser starten können. Die Aufbauarbeit der letzten Jahre zahlt sich nun aus. Bereits im Kartsport habe ich viel gelernt, aber auch in meinem Umfeld haben wir viel gearbeitet. Mein Fitnesstraining, das Fahrercoaching und Mentaltraining sind alle ein Schlüssel zu diesem Erfolg. Ein großer Dank an das Team und meine Sponsoren, welche hinter mir stehen“, fasste Finn im Siegerinterview zusammen.

Mit dieser Premiere hat Finn eine große Empfehlung für die Zukunft ausgesprochen und Arbeit weiter hart an seinem Ziel. Im kommenden Jahr bestreitet er eine volle Sportwagensaison und möchte damit die ersten Weichen stellen.