Freitag, 30. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
29.09.2020

Herolind Nuredini auf Vizemeisterkurs in der DJKM

Für Herolind Nuredini ging es am vergangenen Wochenende in das bayrische Wackersdorf zum dritten Saisonlauf der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft. Das Rennen auf dem 1.197 Meter langen Kurs des Prokart Racelands läutete die zweite Saisonhälfte des höchsten deutschen Kartsport-Prädikats ein. Als einer der Titelfavoriten lieferte der Youngster eine starke Vorstellung ab, verlor aber trotzdem alle Chancen auf die Meisterschaft.

Bei wechselndem Wetter zeigte Herolind im Regen, sowie im Trockenen seine gute Jahresform. Im Zeittraining stellte er sein Tony Kart auf den starken dritten Platz. Eine gute Ausgangslage für die Vorläufe, die er aber nochmals verbesserte. Bei strömenden Regen zeigte er sein fahrerisches Geschick und erreichte die Plätze eins und zwei, welche ihn im Zwischenklassement auf den zweiten Rang nach vorne spülten.

Anzeige
Im direkten Kampf gegen seinen Meisterschaftsrivalen führte er das erste Finale am Sonntagmorgen über weite Strecken an. In einer spannenden Endphase verlor er jedoch die Führung und überquerte die Ziellinie auf dem zweiten Platz. Damit zeigte sich der Fahrer des KSM Official Racing Teams trotzdem zufrieden: „Wir hatten die Pace zu gewinnen, es war ein hartes Rennen aber am Ende reichte es leider nicht zum Sieg. Trotzdem konnte ich erneut sehr viele wichtige Punkte für die Meisterschaft sammeln.“

Bis zum zweiten Finale hatte der 13-Jährige noch Chancen auf den Titel in der DJKM, doch technische Probleme bremsten den Titelaspiranten aus. Er fiel weit zurück und musste das Rennen schlussendlich aufgeben. Sehr ärgerlich, denn damit verlor er die Chance den Meisterschaftsführenden noch einzuholen. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich Herolind: „Dieses Wochenende wollte ich das Ruder rumreißen und Boden in der Gesamtwertung gut machen. Leider hat das nicht geklappt und der Erstplatzierte hat jetzt einen zu großen Vorsprung. Beim ausstehenden Rennen in Oschersleben geht es aber noch um den Vizetitel.“

Doch vorher reist Herolind nach Ampfing zum ADAC Kart Masters. In der Rennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt führt er aktuell die Gesamtwertung an und möchte dort den Meistertitel holen.