Sonntag, 29. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
02.11.2020

EFP Car Collection by TECE vorzeitig Pirelli-Trophy-Sieger

Bei der vorletzten Saisonstation des ADAC GT Masters auf dem Lausitzring konnte EFP Car Collection by TECE den Meisterschaftstitel in der Pirelli-Trophy-Wertung perfekt machen. Vor dem Saisonfinale in Oschersleben am kommenden Wochenende liegt EFP:racing-Pilot Elia Erhart in der Sonderwertung unangefochten in Führung und könnte selbst bei zwei Ausfällen in der Magdeburger Börde nicht mehr von der Spitzenposition verdrängt werden.

„Die Freude über den vorzeitigen Titelgewinn in der Pirelli-Trophy-Wertung ist sehr groß. Wir sind ein kleines Privatteam, weshalb der Preis für uns eine besondere Bedeutung hat. Die Reifensätze werden uns in der kommenden Saison enorm weiterhelfen. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch noch einmal an den ADAC, der uns trotz dieser schwierigen COVID-19-Umstände so toll unterstützt und diese Saison mit einer wahnsinnigen Energieleistung überhaupt erst ermöglicht. Das ist für alle Teams wirklich Gold wert“, strahlt Erhart, der gemeinsam mit seinem Teamgefährten Pierre Kaffer im Samstagsrennen den Tagessieg in der Pirelli-Trophy-Wertung einfahren konnte. Damit sammelte das Fahrerduo die noch erforderlichen Zähler zum vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft.

Anzeige
Das Rennwochenende auf dem Lausitzring wurde von äußerst schwierigen Witterungsbedingungen geprägt. Nachdem die Trainingssitzungen bereits im Nassen stattfanden, waren die Akteure auch bei der Zeitenjagd im ersten Qualifying diesen speziellen Verhältnissen ausgesetzt. Nachdem Elia Erhart den Audi R8 LMS auf Startplatz 26 positionierte, entschied sich die Mannschaft von EFP Car Collection by TECE im Rennen für eine gewagte Strategie. So zog man als eines von wenigen Teams Slickreifen auf und erhoffte sich dadurch gegenüber der Konkurrenz einen Vorteil bei abtrocknender Strecke zu verschaffen.

„Kurz vor dem Start hatte es aufgehört zu regnen und die Bedingungen wurden insgesamt ein wenig freundlicher. Dadurch haben wir uns für Slicks entschieden, was zu Beginn auch nicht schlecht war. Im hinteren Teil der Strecke hat es dann jedoch wieder schlagartig angefangen zu regnen. Leider ist unsere Taktik dadurch nicht aufgegangen und wir sind ans Ende des Feldes zurückgefallen“, so Erhart, der fortan mit den Pneus auf regennassem Asphalt kämpfen musste, ehe beim Pflichtboxenstopp wieder auf Regenreifen zurückgewechselt werden konnte. Im zweiten Teil des Rennens arbeitete sich Pierre Kaffer dann trotz vieler Safety-Car-Phasen noch etwas nach vorne und belegte im Ziel den 21. Gesamtrang.

Auch am Rennsonntag machte Petrus dem EFP Car Collection by TECE Team das Leben schwer. Nachdem die Strecke in den ersten Minuten des zweiten Qualifyings noch trocken war, öffnete der Himmel entgegen aller Wetterprognosen pünktlich zu den gezeiteten Runden von Pierre Kaffer seine Schleusen. Dadurch musste der Wahlschweizer beim Start das Feld von ganz hinten aufrollen. Im Rennen stellte das Team EFP Car Collection by TECE dann erneut einen guten Rennspeed unter Beweis und konnte sich mit dem Audi R8 LMS zwischenzeitlich in den Bereich der Top-20 vorarbeiten. Durch eine unglückliche Drive-Through-Penalty fiel man kurz vor Schluss allerdings noch auf den 25. Gesamtrang zurück.

„Sicherlich haben wir an diesem Wochenende was die Wetterbedingungen angeht nicht unbedingt das beste Los gezogen. Trotzdem lasen wir uns hiervon nicht entmutigen, sondern werden in Oschersleben wieder voll angreifen. Mich freut es sehr, dass Elia nun den Meistertitel in der Trophy-Wertung sicher hat. Damit ist eines der Saisonziele schon mal erreicht“, so Kaffer.