Dienstag, 31. März 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
09.01.2020

Bonk startet bei den 24h Dubai in das Motorsportjahr 2020

Traditionell startet Bonk Motorsport recht früh in die Motorsportsaison. Auch 2020 tritt das Team beim 24-Stunden-Rennen in Dubai (9. bis 11. Januar) an, in diesem Jahr mit drei Fahrzeugen. Teamchef Michael Bonk sagt: „Die Reise nach Dubai gehört bei uns fest zum Terminplan. Das Rennen macht einfach Spaß, zumal wir dort auch bereits einige Erfolge erreicht haben.“ In diesem Jahr startet Bonk Motorsport im Dubai Autodrom mit drei Autos: zwei BMW M4 GT4 und ein Audi RS3 TCR. Teamchef Bonk sagt: „Unser Ziel ist klar definiert. Wir wollen alle Fahrzeuge ins Ziel bringen und den Sieg in der GT4-Klasse holen.“ 

Die unter der Flagge von Hofor Racing by Bonk Motorsport fahrenden GT4-BMW werden von insgesamt zehn Piloten gesteuert: Martin Kroll, Michael Kroll, Alexander Prinz, Hermann Bock und Max Partl (#431); Michael Schrey, Michael Fischer, Marc Ehret, Gabriele Piana und Tobias Müller (#469). Bonk: „Wir haben zwei stark besetzte Autos. Speziell mit der Startnummer 469 rechnen wir uns in der mit zwölf Fahrzeugen besetzten Klasse gute Chancen auf den Sieg aus.“ 

Anzeige
Der Audi RS3 TCR startet in der TCR-Klasse, in der 16 Autos gemeldet haben. Michael Bonk, Michael Mayer, Hermann Bock und Andreas Möntmann wechseln sich hinter dem Lenkrad ab. Bonk sagt: „Wenn wir ohne größere Probleme durchkommen, ist eine Topplatzierung möglich.“ 

In Dubai starten 2020 insgesamt 74 Autos, darunter 22 GT3-Fahrzeuge, 12 GT4-Fahrzeuge und 16 TCR-Fahrzeuge.