Freitag, 22. März 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
15.03.2019

Parolin Deutschland mit tollem Saisonauftakt

Die Ferienwoche vor dem Winterpokal nutzte das Team Parolin Deutschland um Teamchef Michael Schmitt für Tests und Trainings mit allen Teampiloten, um den „Winterrost” loszuwerden. Zum Abschluss der Testtage stellten sich einige Teampiloten dem renomierten Winterpokal in Kerpen, um auch wieder in Rennabläufe reinzufinden.

Rok-Mini-Pilot Alessio Ladan wechselte erst zur Testwoche ins Team Parolin und konnte sich nur wenig mit dem neuen Arbeitsgerät vertraut machen. Alessio fühlt sich im Team trotzdem sofort wohl und steigerte sich von Tag zu Tag. Beim Winterpokal selbst konnte er im zweiten Wertungslauf den zweiten Platz mit der schnellsten Rennrunde in seiner Klasse einfahren.

Anzeige
Paul Braunhold und Elijah Saia stellten bildeten die OK Junioren für das Team. Paul kam wie ausgewechselt aus den Wintermonaten: Körperlich fit und mental stark erarbeitete er sich den hervorragenden zweiten Platz im finalen Rennen als auch in der Tageswertung. Elijah Saia, ebenfalls stark unterwegs, sicherte sich Rang vier im Finallauf und Rang drei im Gesamtergebnis.

In der KZ2 kämpften Niklas Rosenbach und Ian Walsh (Irland) um die Positionen. Niklas kam wie Braunhold sehr fit und stark aus der Winterpause und arbeitete die ganze Woche über hervorragend. Ernte der Arbeit war ein toller sechster Platz im Finallauf, was ihm den vierten Gesamtplatz sicherte. Für Ian Walsh war es die Premiere auf seinem Parolin Kart. Erst zum Rennwochenende angereist, und ohne großartige Tests, stellte er sich der Konkurrenz der Gentlemandriver. Er fuhr saubere Rennen und sicherte sich den zweiten Rang in der Tageswertung bei den „Alten Herren”.

Das Parolin Partnerteam PK-Motorsport um Peter Küpper war ebenfalls mit von der Partie. KZ-Pilot Noah Brand war lange Zeit ein Treppchen-Kandidat bis zu seinem Ausfall ein paar Runden vor Ende. Maximilian Kannegiesser lieferte eine ordentliche Leistung bei den X30 Senioren ab und sicherte sich den dritten Rang in der Tageswertung. Felix Wahl war bei seinem erst zweiten Auftritt bei den X30 Senioren noch etwas im Winterschlafmodus unterwegs. Nächstes Rennen wird man sicher mehr von Felix erwarten dürfen und sehen.

„An dieser Stelle vielen Dank an das gesamte Team, alle Piloten, Mamas, Papas, Helfer, Unterstützer, Besucher und Daumendrücker”, so Teamchef Michael Schmitt.