Sonntag, 15. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
04.09.2019

Straubing begrüßt SAKC-Fahrer zum Endspurt

Zur sechsten von insgesamt sieben Veranstaltungen des Süddeutschen ADAC Kart Cup ging es für die ADAC Regionalserie am vergangenen Wochenende nach Straubing. Auf der Strecke in Niederbayern versammelten sich die Fahrerinnen und Fahrer, um bei der vorletzten Gelegenheit der Saison um wichtige Zähler zu kämpfen.
 
Mit bestem Wetter wurden die Pilotinnen und Piloten des Süddeutschen ADAC Kart Cups am zurückliegenden Wochenende auf der Kartbahn in Straubing begrüßt. Zu den Wertungsläufen zehn und elf (bei den KZ2 neun, zehn und elf) meinte es Petrus besonders gut und bescherte den Akteuren sowie den Zuschauern neben der Strecke perfekte Rahmenbedingungen für packende Rennen. Die finalen Titelentscheidungen fallen dann Mitte September in Wackersdorf.


Bambini: Phil Colin Strenge und Daniel Brozovic vorne

Acht Youngster gaben bei den Bambini Vollgas. Gesamtleader Phil Colin Strenge (Ebert Motorsport/Unterensingen) wurde seiner Favoritenrolle schon im Zeittraining gerecht. Von der Pole-Positon aus ging der Baden-Württemberger in das erste Rennen, kämpfte gegen Daniel Brozovic (TR Motorsport) um den Sieg und behauptete sich letztlich im Foto-Finish als Sieger vor dem TR Motorsport-Piloten und dessen Teamkollegen Tobias Feeser (Heilbronn). Brozovic gelang es anschließend im zweiten Lauf das Zepter im entscheidenden Moment in die Hand zu nehmen und sich vor Strenge und Feeser durchzusetzen. Julian Thaler (Amberg) kam dahinter als Vierter vor Max Rossig (TR Motorsport/Kehl) in das Ziel.
 
In den gleichen Rennen gingen Jonas Rosenecker (Kart Service Walter/Leinfelden) und Leon Karl (Ebert Motorsport/Neukirch) auf die Reise. Die beiden Racer teilten sich die Laufsiege, wonach Rosenecker nach einem besseren Zeittraining am Ende als Gewinner auf dem Podest stand.
 
Tageswertung Bambini
1. Phil Colin Strenge (45 Punkte)
2. Daniel Brozovic (45 Punkte)
3. Tobias Feeser (32 Punkte)
4. Julian Thaler (26 Punkte)
5. Alex Mohr (20 Punkte)


X30 Junior: Siege für Jung und Houf

Auch das Feld der X30 Junioren präsentierte sich in Straubing sehr ausgeglichen. Im hart umkämpften Zeittraining brannte Dominik Jung (Wilk Sport/Kitzingen) letztlich vor Luca Link (RS Motorsport/Günzburg) die schnellste Zeit in den Asphalt und führte das Feld am Start des ersten Rennens an. Nach Freigabe des Laufes wusste der Youngster seine Chance fortan bestens zu nutzen, behauptete sich an der Spitze des Feldes und siegte so nach 18 Runden vor Tizian Houf (RS Motorsport/Leinburg) und Ben Jobst (Stammham). Im zweiten Lauf drehte Houf dann richtig auf. Ungehalten fuhr der Youngster dem Verfolgerfeld davon und querte mit beachtlichem Vorsprung als Sieger den Zielstrich. Dominik Jung folgte dahinter als Zweiter vor Svenja Dreher (Wilk Sport/Balgheim). Tim Kern (Dutt Motorsport/Ansbach) klassierte sich auf Rang vier vor Max Mast (Dutt Motorsport/Ludwigsburg) als Fünftplatzierter.
 
Tageswertung X30 Junior
1. Dominik Jung (45 Punkte)
2. Tizian Houf (45 Punkte)
3. Tim Kern (26 Punkte)
4. Svenja Dreher (25 Punkte)
5. Ben Jobst (24 Punkte)


OK Junior: Doppelsieg für Can Sener

Can Sener (Dutt Motorsport/Stuttgart) war bei den OK Junioren in Straubing das Maß der Dinge. Der Nachwuchsmotorsportler holte sich in beiden Wertungsläufen den Sieg und unterstrich damit seine Ambitionen einmal mehr. Louis Binder (Binder Racing/Mitterfels) war dem Polesetter dabei jeweils dicht auf den Fersen, musste sich am Ende aber geschlagen geben und platzierte sich am Abend vor Thomas Rackl (Berching) als Zweiter auf dem Podest.
 
Kimi Kappler (Herbrechtingen) ging als Solist mit seinem OK-Kart an den Start und stand somit schon vorzeitig als Sieger seiner Klasse fest.
 
Tageswertung OK Junior
1. Can Sener (50 Punkte)
2. Louis Binder (40 Punkte)
3. Thomas Rackl (32 Punkte)


X30 Senior: Claudia Henning lässt Konkurrent keine Chance

Bei den X30 Senioren sorgte Claudia Henning (Waidhofen) schon im Zeittraining für Furore. Die schnelle Lady unterstrich ihren Speed deutlich und knüpfte im ersten Rennen nahtlos an ihre Vorstellung an. Souverän fuhr die Waidhofenerin zum Start-Ziel-Sieg und verwies Nick Strobel (Weissach) und Tim Hartelt (Filz) dabei auf die Plätze zwei respektive drei. Henning gab im Anschluss in Lauf zwei ebenfalls das Tempo vor. Souverän setzte die Kart Republic-Fahrerin sich die Krone auf und siegte vor Hartelt und Felix Wischlitzki (AK Racing/Donauwörth). Tobias Pfisterer mischte dahinter als Vierter mit und kam so noch vor Nick Strobel über die Ziellinie gefahren.
 
Tageswertung X30 Senior
1. Claudia Henning (50 Punkte)
2. Tim Hartelt (36 Punkte)
3. Nick Strobel (31 Punkte)
4. Felix Wischlitzki (27 Punkte)
5. Tobias Pfisterer (26 Punkte)


KZ2: Michael Mrosek mit Hattrick

Bei den Getriebekarts absolvierten die Fahrer drei statt nur zwei Rennläufe. Die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Auftritt sicherte sich Michael Mrosek (AK Racing/Hirschau) dabei schon zu Beginn des Wochenendes. Als Polesetter ging der Bayer in die Rennen und wusste prompt zu überzeugen. Gekonnt fuhr der Routinier seinen Verfolgern gleich drei Mal davon und ließ somit keine Zweifel aufkommen. Tobias Binder (Binder Racing/Aiterhofen) mischte dahinter jeweils als direkter Verfolger mit, konnte gegen Mrosek allerdings kein Veto einlegen. Hinter dem Führungsduo lieferten sich die Kontrahenten harte Duelle, wobei Michael Brückl (Geltofing) am Ende als Gesamtdritter vor Thomas Schreiber (Haidlfing) und Nicolas Linner (Kartshop Ampfing/Mammendorf) hervorging.
 
Tageswertung KZ2
1. Michael Mrosek (75 Punkte)
2. Tobias Binder (60 Punkte)
3. Michael Brückl (40 Punkte)
4. Thomas Schreiber (33 Punkte)
5. Nicolas Linner (32 Punkte)


KZ2 Gentlemen: Erich Huber siegt

Erich Huber (Binder Racing/Landau) setzte sich im Zeittraining der KZ2-Gentlemen die Krone auf und startete aussichtsreich in das erste Rennen. Dort lieferte sich der Routinier einen harten Fight mit Thomas Thanner (Straubing), den der Lokalmatador letztlich für sich entschied. Doch schon im zweiten Lauf präsentierte sich Huber wieder in seinem Element. Mit Bestzeiten übernahm der Bayer die Führung und gewann vor Thanner und Michael Bunke (Straubing). Perfekt machte Erich Huber seine Performance im dritten Durchgang. Auf ein Neues übernahm der Binder Racing-Pilot die Führung und gab diese bis zum Fallen der Zielflagge vor Thomas Thanner und Bunke nicht mehr her.
 
Tageswertung KZ2 Gentlemen
1. Erich Huber (70 Punkte)
2. Thomas Thanner (65 Punkte)
3. Michael Bunke (48 Punkte)
4. Timo Clauss (39 Punkte)
5. Jürgen Solleder (0 Punkte)
 
Viel Zeit zur Erholung bleibt den Fahrerinnen und Fahrern des Süddeutschen ADAC Kart Cup nun nicht. Schon in knapp zwei Wochen geht es im bayerischen Wackersdorf in das Finale der Clubsportserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt, welches zusammen mit dem überregionalen ADAC Kart Cup ausgetragen wird.