Donnerstag, 24. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
19.09.2019

RCN 8: 3h-Rennen Schwedenkreuz

Das 3h-Rennen „Schwedenkreuz“ findet in der Saison 2019 der Rundstrecken-Challenge Nürburgring nicht als Saisonfinale statt. In diesem Jahr treten bei der vorletzten Veranstaltung der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie über 160 Teams auf dem Nürburgring an – Streckenvariante: GP-Kurzanbindung und Nordschleife. Der Start des Rennens über die Distanz von drei Stunden erfolgt am Samstag, 21. September, um 15 Uhr auf der Start- und Zielgeraden des Nürburgrings.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand sagt: „Mit dem Nennergebnis können wir zufrieden sein, auch wenn durchaus noch Platz für weitere Teams gewesen wäre. Wenn das Wetter mitspielt, werden wir wieder eine spannende Motorsportveranstaltung sehen.“

Anzeige
Da gegen die Wertung der siebenten RCN-Veranstaltung offiziell Protest eingelegt wurde – die Verhandlung findet am Freitag, 20 September 2019, statt –, ist der Kampf um die Meisterschaft derzeit noch gänzlich offen. Eine Prognose wird erst nach der Verhandlung des Protests und dem Ende der achten RCN-Veranstaltung möglich sein.

Zu den Favoriten auf den Gesamtsieg gehören diesmal u.a. Winfried Assmann/Ronja Assmann (beide Golssen, Porsche 991 GT3 Cup), Lukas Moesgen/Tim Breidenbach (Weeze/Solingen, Porsche 991 GT3 Cup) Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4 GT), Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3), Rolf Droste/Robin Strycek (Schalksmühle/Dehrn, Opel Astra TCR) Luigi Stanco/Armando Stanco (beide Schweiz, Seat Leon TCR) und Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR).

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Wir haben ein großes und qualitativ gutes Starterfeld. Ich hoffe, dass sich die Teilnehmer diszipliniert verhalten werden, damit wir die Veranstaltung in geplanten Zeitrahmen über die Bühne bekommen.“