Montag, 16. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
02.10.2019

Black Falcon und Carlos Rivas gewinnen Carrera Cup Meistertitel

Beim Saisonfinale des Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Sachsenring hat sich Carlos Rivas (LU) den Titel nicht mehr nehmen lassen. Der Luxemburger lieferte auf der 3,6 km langen Naturrennstrecke eine perfekte Vorstellung ab und durfte sich nach Doppel-Pole-Position, Sieg im Samstagsrennen und Sieg beim Sonntagsrennen als neuer Champion in der Amateur-Wertung des stärksten Markenpokals Deutschlands feiern lassen. David Kolkmann erlebte beim Saisonfinale eine Achterbahn der Gefühle. Am Samstag wurde er nach einem Ausrutscher nur Zwanzigster, am Sonntag fuhr er dafür auf Platz fünf und sicherte sich damit eines der besten Saisonergebnisse. Auch Tim Zimmermann beendete die Saison mit einer guten Leistung und Platz acht am Samstag sowie Position elf am Sonntag.

Carlos Rivas reiste mit einem denkbar knappen Punktepolster von nur 1,5 Punkten vor Meisterschaftsgegner Stefan Rehkopf an den Sachsenring. Bereits am verregneten Freitag zeigte der 42-Jährige im Freien Training bei schwierigen Streckenbedingungen eine starke Performance und fuhr die zwölftschnellste Zeit aller 30 Piloten. Im Qualifying am Samstagmorgen sicherte er sich die Pole-Position in der Klasse. Der Rennstart des 15. und vorletzten Meisterschaftslaufs verlief für Rivas vor voll besetzten Tribünen nahezu ideal, ehe eine Schrecksekunde in der dritten Runde fast das vorzeitige Ende der Titelhoffnungen bedeutete. Zu Beginn einer Safety Car-Phase musste Rivas einem stark verzögernden Konkurrenten ausweichen und verhinderte trotz des High-Speed-Ausweichmanövers durch Kiesbett und Wiese knapp einen Einschlag in die Streckenbegrenzung. Anschließend kämpfte er sich im Rennverlauf wieder nach vorne, überholte Konkurrent Rehkopf nach einem rundenlangen Duell und ließ sich den Tagessieg nicht mehr nehmen. Das letzte Saisonrennen am Sonntag verlief deutlich ruhiger. Rivas fuhr ohne Zwischenfälle zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und sicherte sich und dem Black Falcon Team TEXTAR damit die Meisterschaft in der Amateur-Wertung des Porsche Carrera Cup Deutschland 2019.

Anzeige
Für David Kolkmann hielt das Saisonfinale auf dem Sachsenring ein Auf und Ab der Gefühle bereit. Im Freien Training fand Kolkmann keinen Rhythmus und fuhr nur auf Rang 17. Im Qualifying am Samstagmorgen kam er deutlich besser zurecht und sicherte sich Startplatz acht für Lauf 15 und Rang 5 für das letzte Saisonrennen. Der Rennstart am Samstagnachmittag verlief zunächst gut und Kolkmann kam unbeschadet durch die ersten Kurven, ehe er auf der verschmutzten Außenbahn in Kurve 5 ausrutschte und den Umweg übers Kiesbett nehmen musste. Dadurch fiel er ans Ende des Feldes zurück und wurde schließlich als 20. abgewunken. Am Sonntag lief es deutlich besser: Nach dem Start kämpfte Kolkmann in der Spitzengruppe des Feldes. Nach zwischenzeitlichen Positionsverlusten kämpfte er sich zurück auf Platz fünf und zeigte damit zum Abschluss noch einmal sein Können. David Kolkmann schließt die Saison nach acht Top-Ten-Resultaten als Zehnter im Gesamtklassement ab.

Tim Zimmermann startete nahezu perfekt ins Rennwochenende. Bei schwierigen Bedingungen erzielte er im Freien Training die zweitbeste Zeit und setzte in den Sektoren zwei und drei absolute Bestzeiten. Im Qualifying stellte er seinen Porsche 911 GT3 Cup auf Platz sieben (Samstag) und neun (Sonntag). Beim Rennen am Samstag kam er nach einem längeren Positionskampf mit mehreren Fahrzeugen auf Platz neun ins Ziel. Am Sonntag zeigte sich ein ähnliches Bild: Nach einem sehenswerten Duell über mehrere Runden überquerte er die Ziellinie auf Position 11. Tim Zimmermann beendet seine zweite Saison im Porsche Carrera Cup auf Platz 12 in der Fahrerwertung.