Montag, 18. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
08.11.2019

Charles Leclerc bringt eigenes Kart-Chassis auf den Markt

Formel-1-Pilot Charles Leclerc hat seine Wurzeln nicht vergessen und hat nun seine eigene Kart-Marke vorgestellt. Seine zunehmende Berühmtheit nutzend, will er dem Kartsport helfen, weiter an Bedeutung zu gewinnen und ein noch breiteres Publikum anzusprechen, heißt es in der Pressemitteilung.
 
Gebaut wird das Charles Leclerc Kart bei BirelART. Das italienische Werk hat bereits Erfahrung mit prominenten Auftraggebern, baut man doch auch die Modelle für Robert Kubica und Daniel Ricciardo. Für Charles Leclerc war es eine Herzensangelegenheit: „Du darfst nie vergessen, wo du herkommst. Ich weiß, was ich dem Kartsport verdanke: alles. Hier begann meine Leidenschaft für den Motorsport, hier lernte ich die Grundlagen, die es mir ermöglichten, an die Spitze der Pyramide zu gelangen. Ich wollte schon seit langem etwas für den Kartsport zu tun, und ich denke, dass jetzt der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist.”
 
Die Charles Leclerc Chassis werden im BirelART-Werk in Lissone in der Nähe von Monza hergestellt. Die Modellreihe umfasst das komplette Angebot vom Baby-Kart über Mini, OK beziehungsweise OK Junior, KZ und Rotax. Auch ein  Leihkart soll erhältlich sein.