Samstag, 24. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
18.04.2019

Bönighausen springt im Finale der DKM um 14 Plätze nach vorne

Colin Jamie Bönighausen reiste vom 12. bis 14. April 2019 zur Saisoneröffnung der Internationalen Deutschen Kart-Meisterschaft nach Lonato. Im Rahmen einer seiner ersten internationalen Auftritte als OK-Senior konnte Bönighausen (TB Racing Team) auf dem 1.200m langen South Garda Karting nahe dem Gardasee richtig überzeugen. 

Auf der anspruchsvollen Strecke zeigte er im Qualifying noch Nerven und erreichte Platz 16 in seiner Gruppe, was Rang 33 in der Gesamtwertung bedeutete. Mit der Bürde einer hinteren Startreihe musste der junge Hannoveraner nun um die Teilnahme an den sonntäglichen Finalläufen kämpfen.

Anzeige
In seinem ersten Vorlauf verlor der OK-Rookie beim turbulenten Start einige Positionen und fand sich zum Abschluss der Eröffnungsrunde auf Rang 26 wieder. Jetzt konnte er seine wahre Stärke zeigen, präsentierte sich in gewohnt konstanter Form und verbesserte sich kontinuierlich. Nach einigen gelungenen Überholmanövern überquerte er die Ziellinie auf Platz 19. Aufgrund Position 23 im zweiten Heat erreichte er sein großes Ziel und schaffte in einem hoch-dekorierten Feld gespickt mit dem amtierenden Weltmeister und einigen aktuellen Champions den Sprung ins Finale der besten 34 Piloten.

Hoch motiviert ging er trotz der vorletzten Startreihe in das erste Finale der DKM und bewies wie wichtig die vielen Trainings-Kilometer in der Vorbereitung auf die Saison 2019 waren. Nervenstark hielt er beim Start dagegen und hatte jederzeit die Pace, um mit den Kontrahenten mit halten zu können. Völlig entfesselt suchte er nun jeden Zweikampf um die Plätze und nutze seine Chancen konsequent, so kam er Runde um Runde weiter nach vorne und verbesserte sich bis zur Mitte des Rennens auf die 21. Position. Seine engagierte Performance brachte ihm auch in der zweiten Hälfte des Rennens weitere Steigerungen ein und daher sah er auf einem großartigen Platz 17 die schwarz-weiss-karrierte Flagge. Mit dieser Leistung und einer Verbesserung um 14 Positionen war er zweifelsohne der Fahrer des Rennens und machte er den größten Sprung aller Piloten nach vorne.

Pech dagegen für den 14-Jährigen im zweiten Finale. Aufgrund von Motorenproblemen konnte er seine hart erkämpfte Platzierung in der Startaufstellung nicht einnehmen und ging von nahezu ganz hinten in das Rennen. Wieder musste er sich durch das enge und ausgeglichene Feld kämpfen und schaffte trotz einer unverschuldeten Kollision noch Rang 21. Leider musste er zum Abschluss noch eine Strafe wegen eines ausgelösten Frontspoilers hinnehmen und wurde auf Platz 23 gewertet.

Colin Jamie Bönighausen zeigte sich zufrieden mit seinem Start in die DKM: „Wenn man bedenkt, dass ich als Rookie mit einem neuen Team, einem neuen Chassis und einem neuen Motor hier an den Start gegangen bin, dann kann ich mehr als zufrieden sein. In diesem Feld mit den besten Fahrern Europas, 14 Plätze im Finale nach vorne zu kommen, macht mich wirklich stolz und dann weiß ich, dass sich die ganzen Trainings-Kilometer mehr als gelohnt habe. Das Racing hat hier richtig Spaß gemacht.“

Für Bönighausen geht es nach Ostern direkt weiter zur zweiten Auflage des ADAC Kart Masters in Ampfing gefolgt von der nächsten Runde der Internationalen Deutschen Kart-Meisterschaft im bayrischen Wackersdorf.