Donnerstag, 18. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
11.04.2019

GRT Grasser Racing vor Saisonstart in der Blancpain GT Series

Den Saisonauftakt im Blancpain GT Series Endurance Cup nimmt das GRT Grasser Racing Team mit doppeltem Rückenwind in Angriff. Nach den grandiosen Siegen beim 24-Stunden-Klassiker in Daytona und bei den 12 Stunden von Sebring heißt es für den erfolgsverwöhnten Rennstall, an die großen Erfolge in der Blancpain GT Series anzuknüpfen. Der Startschuss fällt kommendes Wochenende im königlichen Park von Monza. Zwei Lamborghini Huracán GT3 EVO kommen im Endurance Cup zum Einsatz. Mit dem Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti, Rolf Ineichen und Christian Engelhart schickt das Team aus Knittelfeld in der Steiermark ein eingespieltes Trio ins Rennen. Im Lamborghini mit der Startnummer 19 gehen Lucas Mauron, Gerhard Tweraser und Arno Santamato an den Start.

Mit der obligatorischen Startnummer 63 hat GRT Grasser Racing ein heißes Eisen im Feuer. Der Schweizer Ineichen, Engelhart aus Deutschland und Bortolotti aus Italien saßen zuletzt bei den beiden Siegen in Daytona und Sebring hinter dem Steuer des Lamborghini Huracán GT3 EVO. Außerdem gehörte der Italiener gemeinsam Engelhart zum Fahrertrio, das 2017 die Fahrerwertung in der Blancpain GT Series für sich entschieden hat und für GRT Grasser Racing Platz eins in der Teammeisterschaft eingefahren hat. Eine eingespielte Fahrerpaarung also, die den Schwung aus Übersee nach Europa mitnehmen soll.

Anzeige
Im zweiten Lamborghini Huracán GT3 EVO geht ein weiterer Bekannter an den Start. Der Murtaler Tweraser bestritt 2013 sein erstes Jahr für GRT Grasser Racing. Weitere Einsätze für den Rennstall von Gottfried Grasser folgten in den darauffolgenden Jahren. Der 20-jährige Schweizer Mauron und der Franzose Santamato vervollständigen das zweite Fahrer-Lineup. Das Trio verfügt über viel Erfahrung im Langstrecken-GT-Sport und ergänzt sich hervorragend mit den Leitwölfen um Bortolotti, Ineichen und Engelhart.


Fünfmal Langstrecke, fünfmal Sprint

GRT Grasser Racing kann sich auch 2019 über volle Werksunterstützung seitens Lamborghini erfreuen. Der Rennkalender des Endurance Cup umfasst insgesamt fünf Läufe. Nach Monza geht es weiter auf dem Silverstone Circuit (11. bis 12. Mai). Bevor das Team in die Ardennen zum Klassiker, den 24 Stunden von Spa-Francorchamps (25. bis 28. Juli), reist, stehen die 1.000 Kilometer von Paul Ricard (31. Mai bis 01. Juni) auf dem Programm. Der Showdown steigt vom 28. bis 29. September auch dieses Jahr auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Spanien. Außerdem geht GRT Grasser Racing in der Blancpain GT World Challenge Europe an den Start. Die Sprint-Serie ging aus dem Blancpain GT Series Sprint Cup hervor, die 2019 der Blancpain GT World Challenge angegliedert worden ist. Bei den fünf Rennen in Brands Hatch, Misano, Zandvoort sowie auf dem Nürburgring und dem Hungaroring setzt der österreichische Rennstall auf das Fahrerduo Bortolotti und Engelhart.

Teamchef Gottfried Grasser: „Monza als Auftakt ist immer wieder ein frühes Saisonhighlight und für uns ein sehr gutes Pflaster. 2015 und 2017 haben wir dort gewonnen und vergangenes Jahr waren wir ebenfalls stark unterwegs. Mit dem EVO wird es für uns etwas schwieriger, weil wir durch etwas mehr Downforce und Luftwiderstand auf den langen Geraden nicht ganz so schnell unterwegs sein werden. Allerdings waren wir dort mit dem neuen Auto schon testen und haben eine gute Lösung gefunden, es ordentlich auszubalancieren. Erstmals setzen wir zwei Autos ein - eines im Pro- und eines im Silver-Cup. In beiden Kategorien haben wir das Zeug, ganz vorne mitzumischen. Wir haben viel getestet, um unseren Fahrern Top-Material zur Verfügung zu stellen. Ich blicke mit viel Optimismus auf die Endurance- und Sprint-Saison in der Blancpain GT Series und freue mich, an die Geburtsstätte unseres Lamborghini Huracán GT3 zurückzukehren.“


GRT Grasser Racing-Fahrerpaarung 2019 im Überblick

Blancpain Endurance Cup
#63 (PRO-Cup)
Fahrer: Mirko Bortolotti, Christian Engelhart, Rolf Ineichen

#19 (Silver-Cup)
Fahrer: Lucas Mauron, Gerhard Tweraser, Arno Santamato

Blancpain GT World Challenge Europe
Fahrer: Mirko Bortolotti, Christian Engelhart