Mittwoch, 20. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
31.07.2019

Treffen der Generationen beim ersten ADAC Racing Weekend

Vom 2. bis 4. August ist es soweit – das ADAC Racing Weekend geht in seine erste Auflage in der Motorsport Arena Oschersleben. Hochkarätige Rennserien treffen auf ambitionierten Breitensport und sorgen somit für spannende Rennen und besten Motorsport.

Allen voran startet die TCR Europe mit einem Teilnehmerfeld von etwa 30 Fahrzeugen und füllt somit die Fußstapfen der TCR International, die in den Jahren 2016 und 2017 Garant für actiongeladenen Motorsport in der Magdeburger Börde waren. Auch zwischen den Teilnehmern der TCR Europe zeichnet sich wieder ein heißer Kampf um die vorderen Plätze ab.

Anzeige
Der Dauersieger der ADAC TCR Germany in den vergangenen Jahren, Josh Files (GB), führt nach den ersten acht Läufen die TCR Europameisterschaft an und unterstreicht damit seinen Anspruch auf die vordersten Plätze. Gefolgt wird er in der Tabelle jedoch vom aufstrebenden und ehrgeizigen jungen Luca Engstler (DE), der vor seinem Heimpublikum sicherlich noch einmal mehr angespornt sein wird, ein gewaltiges Wörtchen um die Podiumsplätze mitzureden. Beide starten auf Hyundai i30 N TCR.

Auch das weitere Fahrerfeld aus gestandenen Tourenwagenpiloten vom Schlage eines Tom Coronel (NL) und Mat'o Homola (SK) sowie auch dem ehemaligen Formel-1-Piloten Gianni Morbidelli (IT) zeigt die Klasse der TCR Europe. Nicht unter den Teilnehmer zu finden ist Dušan Borković (RS), der den Organisatoren mit wiederholtem gewalttätigem Verhalten auffiel. In der Wertung der Meisterschaft in Oschersleben sind dabei sieben Hersteller vertreten und zeigen, dass das Konzept der TCR um Marcello Lotti aufgeht und sehenswerten spannenden Motorsport bietet.

Ein historisches Pendant zur neuzeitlichen TCR stellen die Tourenwagen Legenden dar, welche mit Fahrzeugen vergangener Tourenwagenmeisterschaften antreten. Hier lassen legendäre Rennwagen aus der alten DTM, der DTC, ITC und STW die Herzen der Motorsportfans höherschlagen. Allen voran stehen die AMG Mercedes C-Klassen aus der ITC von Jörg Hatscher und Thorsten Stadler, eingesetzt von INTAX Motorsport, auf der Starterliste für das Rennen in der Motorsport Arena. Zudem rollen Modelle von Alfa Romeo, Audi, Ford und Mercedes aus der Zeit der „alten“ DTM an den Start. Dank der Bandbreite moderner und klassischer Tourenwagen erleben die Besucher beim Treffen der Generationen besten Motorsport aus mehreren Jahrzehnten.

Prominent wird es ebenfalls zum ADAC Racing Weekend: So zieht die Premiere nicht nur Motorsport-Berühmtheiten in die Börde, sondern auch Schauspieler Norbert Heisterkamp, bekannt aus „Alles Atze“ und „7 Zwerge“, der mit guter Laune und Motorsport-Sachverstand das Wochenende verfolgen wird.

Abgerundet wird das sportliche Wochenende durch weitere Aktionen auf und neben der Strecke. DMV GTC und DUNLOP 60 bringen das Asphaltband der Rennstrecke mit ihren Traumsportwagen zum Glühen und der Renault Clio Cup Central Europe zieht die Zuschauer mit engen Zweikämpfen der baugleichen Fahrzeuge in ihren Bann. Die hauseigene Breitensportserie „Norddeutscher ADAC Börde Tourenwagen Cup“ trägt ebenfalls einige ihrer Rennen aus und das Tourenwagen Revival erweckt weitere Motorsportklassiker zu neuem Leben. Zusätzliche Attraktionen im Streckeninfield und dem Fahrerlager lassen bei den Besuchern letztendlich keine Langeweile aufkommen.