Dienstag, 20. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
15.08.2019

Kirchhöfer und Sportwagen Club Leipzig starten für RTL-Stiftung

Beim fünften Lauf des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring will R-Motorsport Pilot Marvin Kirchhöfer wieder voll Angreifen und startet dabei das größte Charity-Projekt der Saison. Gemeinsam mit dem Sportwagen Club e.V. aus Leipzig will der 25-Jährige auf die Stiftung RTL-Wir helfen Kindern e.V. aufmerksam machen und bis zum RTL-Spendenmarathon im November für eine möglichst hohe Spendensumme sammeln.

Mit dem fünften Lauf auf dem Nürburgring startet das ADAC GT Masters am kommenden Wochenende (16. bis 18. August) in die entscheidende Phase der Saison und Marvin Kirchhöfer will zusammen mit seinem Teamkollegen Markus Pommer wieder die Tabellenspitze ins Visier nehmen.

Anzeige
Nur wenige Tage nach der verpassten Chance im niederländischen Zandvoort, befinden sich die beiden Corvette-Piloten weiter als erste Verfolger in der hochkarätigen GT-Serie in Lauerstellung. Nun soll auf dem legendären Formel-1 Kurs in der Eifel der nächste Angriff erfolgen.

„Ich glaube wir hatten mit dem Wochenende in Zandvoort nochmal etwas Glück gehabt, da die direkte Konkurrenz auch nicht richtig punkten konnte. Am Nürburgring wollen wir aber wieder voll angreifen. Es wird auch dort nicht einfach werden, aber wir werden uns richtig reinhängen.“ sagt Kirchhöfer

Doch nicht nur auf der Rennstrecke gibt Kirchhöfer richtig Gas. Das der gebürtige Leipziger ein großes Herz hat ist längst bekannt – unter anderem als Schirmherr des Myelin-Projekts. Nun unterstützt er gemeinsam mit dem Sportwagen Club e.V., bei dem er seit einigen Jahren Ehrenmitglied ist, die Stiftung des Kölner Privatsenders „RTL-Wir helfen Kindern e.V.“. 

„Leider kann nicht jedes Kind genauso sorgenfrei aufwachsen wie ich. Mir geht es gut und deshalb möchte ich auch etwas dazu beitragen, dass irgendwo Kindern geholfen werden kann und sie unter besseren Bedingungen aufwachsen können.“ so Kirchhöfer

Das Projekt soll im Rahmen des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring präsentiert werden. Am gesamten Rennwochenende wird das farbenfrohe Logo nicht nur auf der Motorhaube der 600 PS starken Corvette von Callaway Competition zu sehen sein, sondern auch auf den Rennanzügen von Marvin Kirchhöfer und Teamkollegen Markus Pommer. 

Am Rennsonntag will der Sportwagen Club um Präsident Sven Rübner bereits einen Scheck an die RTL-Stiftung überreichen. Bereits vor dem Start des Projektes konnte der Sportwagen Club durch seine Mitglieder, Partner und Sponsoren eine stolze Spendensumme von 42.000 Euro sammeln, welche bis zum RTL Spendenmarathon im November erhöht werden soll. Wie viel am Ende des Projektes beigesteuert werden kann, will der Club während des RTL – Spendenmarathons bekannt geben. 

Bei dieser Spendenaktion handelt es sich um die längste Benefiz-Sendung im deutschen Fernsehen. 24-Stunden lang sammelt die Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V. mit der Unterstützung vieler Unternehmen, Vereinen und Prominenten Paten Spendengelder für den guten Zweck. Der Erlös soll hierbei nachhaltig zugunsten notleidender Kinder in Deutschland und der ganzen Welt gehen.

Auch der Sportwagen Club konnte zusätzliche prominente Paten wie NTV-Moderatorin Mara Bergman, Schauspieler Daniel Buder („Alles was zählt“), Radiomoderatorin Verena Kerth, der Kölner Rapper Mo-Torres („Liebe deine Stadt“), Bachelor-Finalistin Eva Benetatou und Künstler Michael Fischer-Art für das Projekt gewinnen. Viele dieser Paten wollen auch am Rennsonntag auf dem Nürburgring einen Besuch abstatten. 

„Es ist immer wieder ein tolles Gefühl, wenn wir dort anpacken und unterstützen können, wo es notleidenden Menschen und gerade Kindern an Hilfe fehlt. In diesem Jahr haben wir sieben Projekte ausgewählt, die wir der Öffentlichkeit präsentieren und unterstützen wollen. Die Plattform des ADAC GT Masters bietet uns eine enorme Reichweite mit hoher Aufmerksamkeit, die wir hierfür nutzen möchten, um möglichst viele Menschen zu erreichen.“ sagt Club-Präsident Sven Rübner, der auch weiß, dass dieses Projekt eine große Herausforderung darstellt und ohne Paten, Partner und Sponsoren kaum zu bewältigen ist. „Wir sind unheimlich stolz und dankbar über die Unterstützung unserer Sponsoren, Partner und Paten, die uns hierbei mit viel Herz und Einsatz helfen.“