Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
21.05.2019

Gelungene Generalprobe für Teichmann Racing vor dem 24h-Rennen

Das sechstündige Qualirennen zum ADAC TOTAL 24h-Rennen Nürburgring war für die 98 Teams, 79 davon in Wertung, der letzte Test vor dem Saisonhöhepunkt vom 20. bis 23. Juni auf der rund 25 Kilometer langen Kombination aus GP-Strecke und Nordschleife. In der mit zwei KTM X-Bow GT 4 in der Cup X-Klasse und den Trios Laura Kraihamer/Reinhard Kofler/ „Maximilian“/Andreas Tasche (AT/AT/Witten) und Georg Griesemann/Runar Vatne/Christian Björn Hansen (Bornheim/NO/ NO) war auch Teichmann Racing aus Adenau mit dabei.

Weil von den drei bisherigen VLN Rennen der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ein Lauf abgebrochen und einer verkürzt werden musste und es insgesamt an Runden fehlte, ging es um die bestmögliche Vorbereitung für den Marathonklassiker im Juni, was auch gelang.

Anzeige
„Alle Teichmann-Fahrer spulten planmäßig ihre Runden ab. Mit dem Abendtraining am Samstag gab es zum ersten Mal die Gelegenheit für die Fahrer, den X-Bow in der Dämmerung zu bewegen“, zog Michael Teichmann ein positives Fazit, dessen Mechaniker nur Routinearbeiten zu erledigen hatten.

Der KTM mit Kraihamer spulte nach 6:12:32,932 Stunden über 37 Runden und 8:59,780 Min. als Bestzeit ab. Das Schwesterauto mit Griesemann kam mit einer Runde Rückstand nach 6:08:03,799 und 9:34,689 min. als Bestzeit ins Ziel. Der von Teichmann Racing betreute Porsche 911 GT 3 Cup mit dem Duo Alex Autumn/Ersa Kara Osman (Adenau/Düsseldorf) von Raceunion belegte mit Platz zwei in der Klasse SP 7 nach 36 Runden über 6:05:02,443 Stunden und 9:08,071 min. Bestzeit ebenfalls einen Podestplatz. „Über die endgültigen Fahrerpaarungen für das 24h-Rennen wird in den nächsten Tagen entschieden“, meinte Teichmann abschließend.