Montag, 17. Juni 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
12h Brünn
27.05.2019

Dritter Saisonsieg für Autorama Motorsport by Wolf-Power Racing

Der Autorama Motorsport by Wolf-Power Racing-Volkswagen Golf GTi TCR (#112, Fabian Danz / Kari-Pekka Laaksonen / Antti Buri) hat bei den Hankook 12h Brünn den dritten Saisonsieg in den 24h TCE Series powered by Hankook eingefahren, trotz Mangel an Grip, der die vorderen Teams in der TCE-Division während des gesamten Rennens Schwierigkeiten bereitete. Antti Buri überquerte nach 295 Runden auf dem 5,403 Kilometer langen Automotodrom Brünn als Sieger die Ziellinie.

Das Schweizer Team stand bislang bei jedem Rennen der diesjährigen 24h TCE Series auf dem Podium und hat jetzt einen Vorsprung von neun Punkten an der Spitze der TCE European Championship.

Anzeige
„Bislang war es wirklich eine brilliante Saison“, kommentierte Kari-Pekka Laaksonen zu Joe Bradley von Radiolemans.com. „Dieses Rennen war sehr spannend, von Anfang bis Ende war es zwischen den TCR-Fahrzeugen sehr eng. Niemand wusste, wer den Sieg davonfahren würde. Ich schätze, dass wir alle Probleme mit abbauenden Reifen hatten. Wir haben versucht, einige Stints etwas zu verlängern, so dass wir Sprit sparen konnten. Das hat heute den Unterschied gemacht.“

Der NKPP Racing by Bas Koeten Racing-CUPRA TCR (#175, Gijs Bessem / Harry Hilders) erlebte mit Gesamtrang zwei eine erfolgrreiche Rückkehr in die 24h TCE Series. Ebenfalls mit einem CUPRA TCR belegte Red Camel-Jordans.nl (#101, Ivo Breukers / Luc Breukers / Rik Breukers) einen hart erarbeiteten dritten Platz. Die Kombination aus Vater und zwei Söhnen hatte in der Anfangsphase unagefochten die TCE-Division angeführt, konnte aber die Handlingprobleme, die zu Zeitverlust an der Box führten, nicht gänzlich beheben.

Der Lestrup Racing Team Volkswagen Golf GTi (#110, Stefan Nilsson / Peter Fahlström / Marcus Fluch / Emil Sällberg) setzte mit Gesamtrang vier in der TCE-Division die starke Leistung in diesem Jahr fort. Dabei profitierte das schwedische Team von einem bemerkenswerten Zwischenfall, als der AC Motorsport-Audi RS3 LMS (#188, Stephane Perrin / Vincent Radermecker / James Kaye) in der letzten Rennrunde in die Leitplanken endete. Der Audi wurde dennoch auf Platz fünf gewertet.

Der Team ABBA Racing-BMW M3 V8 GTR (#334, Richard Neary / Sam Neary / Charles Lamb) beendete ein schwieriges Wochenende mit dem SP3-Klassensieg. Obwohl das britische Team am Freitag Nachmittag die TCE-Division anführte, sorgten Überhitzung und Getriebeprobleme für über eine Stunde Zeitverlust.

Die ehemaligen 24h TCE Series-Gesamtsieger Synchro Motorsport (#676, Alyn James / Daniel Wheeler) sicherten sich bei den Hankook 12h Brünn mit dem Honda FK8-Civic Type-R den ersten A3-Klassensieg des Jahres, trotz einer gebrochenen Antriebswelle in der Schlussphase. Mit diesem Ergebnis übernimmt das britische Team die Führung in der A3-Klasse der European Championship.

Der Hofor Racing by Bonk Motorsport-BMW M240i Racing Cup (#869, Axel Burghardt / Jurgen Meyer / Nicole Holzer / Martin Kroll) belegte bei der Rückkehr in die Klasse A3 den zweiten Platz. Der letzte Podiumsplatz in der Klasse ging an den Winkler Tuning-BMW E46 123D (#666, Michael Winkler / Michael Rienhoff), obwohl das Team am Freitag nur drei Runden zurücklegen konnte.

Die Fortsetzung der 24h Series powered by Hankook folgt bei den Hankook 24h Portimao vom 5.-7. Juli. Dieses Rennen ist der vierte Lauf der European Championship 2019 und zählt gleichzeitig für die Championship of the Continents 2019. Einen Monat später folgt die 21. Auflage der Hankook 24h Barcelona.