Sonntag, 22. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
12h Brünn
27.05.2019

Bohemia Energy racing with Scuderia Praha bleibt ungeschlagen

Der Bohemia Energy racing with Scuderia Praha-Ferrari 488 GT3 (#11, Jiří Písařík / Josef Kral / Matteo Malucelli) bleibt bei den Hankook 12h Brünn weiterhin ungeschlagen, nachdem das Team das Rennen zum dritten Mal in Folge gewann. Nach 321 Runden auf dem 5,403 Kilometer langen Automotodrom Brünn überquerte Matteo Malucelli als Sieger die Ziellinie und komplettierte damit nicht nur den Hattrick für das Team in diesem Rennen, sondern auch den dritten Sieg in Folge in der European Championship 2019 nach vorhergehenenden Erfolgen in Mugello und Spa-Francorchamps.

Der Ferrari zeigte sich im ersten Rennabschnitt am Freitag überlegen, aber die Fahrer beklagten sich bei kühleren Temperaturen nach dem Restart am Samstagmorgen über Mangel an Grip. Dadurch konnte sich der Herberth Motorsport-Porsche 991 GT3 R (#91, Daniel Allemann / Ralf Bohn / Robert Renauer) an die Spitze setzen. Als die Bedingungen sich verbesserten, konnte der Ferrari wieder aufschließen, trotz eines kurzen Regenschauers zwischendurch. Ein langsamer Boxenstopp für den Herberth-Porsche kurz vor der letzten Rennstunde brachte den Ferrari dann schließlich wieder zurück an die Spitze.

Anzeige
Der dritte Heimsieg in Folge war für Jiří Písařík ein emotionaler Moment. „Man kann sich nicht vorstellen, wie nervös ich heute Morgen und auch gestern war“, sagter der tschechische Fahrer zu Joe Bradley von Radiolemans.com. „Normalerweise fährt man Rennen, ohne dass viele da sind. Beim Heimrennen jedoch kennt man alle, und das macht diesen Sieg so speziell.“ Bohemia Energy racing with Scuderia Praha führt nun mit einem Vorsprung von zwei Punkten die GT European Championship 2019 an.

Trotz des verpassten Gesamtsieges konnte sich Herberth Motorsport immerhin über den zweiten A6-Am-Klassensieg in den 24h Series in Folge freuen.

Mit drei Runden Rückstand sicherte sich der CP Racing-Mercedes-AMG GT3 (#85, Charles Putman / Charles Espenlaub / Joe Foster) den ersten Gesamtpodiumsplatz der 24h Series 2019. Lange Zeit schien diese Platzieruzng an den Car Collection Motorsport-Audi R8 LMS (#88, Jürgen Häring / Taki Konstantinou / Tim Müller / Markus Winkelhock) zu gehen, aber ein Lenkungsproblem 20 Minuten vor Schluss warf das Siegerteam der Hankook 24h DUBAI aus dem Rennen.

Eine starke Aufholjagd für den OLIMP Racing-Audi R8 LMS Evo 2019 (#8, Marcin Jedlinski / Mateusz Lisowski / Karol Basz) wurde schließlich mit Gesamtrang vier und Platz zwei in der Klasse A6-Pro belohnt. Der MDC-Sports-Mercedes-AMG GT3 (#4, Manuel Zumstein / Adrian Zumstein / Philipp Zumstein) komplettierte die Top Fünf in der Gesamtwertung und das Podium der Klasse A6-Am.

Der RTR Projects-KTM X-BOW GT4 (#224, Tomas Enge / Sergej Pavlovec / Jan Krabec / Eike Angermayr) beendete einen starken Auftritt in Brünn mit dem eindrucksvollen neunten Gesamtrang und sicherte sich damit den GT4-Klassensieg. Die 24h TCE Series-Titelverteidiger Hofor Racing by Bonk Motorsport (#50, Martin Kroll / Thomas Jäger / Michael Fischer / Gustav Engljaehringer / Michael Bonk) feierten mit dem neuen BMW M4 GT4 den zweiten GT4-Podiumsplatz des Jahres. Ein weiterer Titelträger in der Serie, die 24h GT Series European Champions PROsport Performance, komplettierten mit dem Aston Martin Vantage AMR GT4 (#1, Rodrigue Gillion / Nico Verdonck / Akhil Rabindra) das Podium der Klasse GT4 und verteidigten die Führungsposition in der European Championship-Wertung der Klasse.

In der 991-Klasse setzte sich der Speed Lover Porsche 991-II Cup (#978, Dominique Bastien / Sven Van Laere) setzte sich mit einem spektakulären Überholmanöver in der Schlussphase  gegen DUWO Racing (#909, Andrey Mukovoz / Sergey Peregudov / Stanislav Sidoruk) durch. Das luxemburgische Team kam noch auf Platz zwei ins Ziel, vor dem ersten der beiden Porsche Lorient Racing-Porsche 991-II Cup (#911, Jean-François Demorge / Gilles Blasco / Lionel Amrouche / Frédéric Ancel). Letztgenanntes Team übernimmt damit die Führung der European Championship in der 991-Klasse.

Die Fortsetzung der 24h Series powered by Hankook folgt bei den Hankook 24h Portimao vom 5.-7. Juli. Dieses Rennen ist der vierte Lauf der European Championship 2019 und zählt gleichzeitig für die Championship of the Continents 2019. Einen Monat später folgt die 21. Auflage der Hankook 24h Barcelona.