Sonntag, 18. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
28.06.2018

BMW Team RLL in Watkins Glen und im „Canadian Tire Motorsport Park“ am Start

Die IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2018 beendet mit zwei Rennen binnen acht Tagen in Watkins Glen (USA) und im „Canadian Tire Motorsport Park“ (CA) ihre Sommerpause. Im vergangenen Jahr konnte das BMW Team RLL bei beiden Veranstaltungen jeweils den Sieg erringen – zwei von insgesamt vier Triumphen für den BMW M6 GTLM. An diese Ergebnisse möchte die Mannschaft von Teamchef Bobby Rahal (USA) mit dem neuen BMW M8 GTE anknüpfen.

In der aktuellen Saison kann das BMW Team RLL ebenfalls bereits auf einige erfolgreiche Rennen zurückblicken. Beim 12-Stunden-Rennen in Sebring (USA) fuhren Bill Auberlen (USA), Connor De Phillippi (USA) und Alexander Sims (GB) im Auto mit der Nummer 25 auf den zweiten Rang, zuvor hatte De Phillippi die erste GTLM-Pole-Position errungen. Edwards ließ im BMW M8 GTE mit der Startnummer 24 auf dem „Mid Ohio Sports Car Course“ (USA) eine zweite Pole folgen, im Rennen erreichten De Phillippi und Sims einen weiteren zweiten Rang.

Anzeige
Das Duo belegt in der GTLM-Fahrerwertung aktuell Platz sechs, Edwards und sein Teamkollege Jesse Krohn (FI) liegen auf der achten Position. In der Herstellerwertung hält BMW den vierten Platz. In Watkins Glen wird BMW of North America Botschafter Auberlen wieder in der Startnummer 25 zum Einsatz kommen. BMW Werksfahrer Tom Blomqvist (GB) verstärkt das Team der Nummer 24. Der 24-Jährige tritt zum ersten Mal in Nordamerika an. Beim Saisonauftakt der FIA World Endurance Championship (WEC) war er bereits am Steuer des #82 BMW M8 GTE im Einsatz.

Bobby Rahal (BMW Team RLL, Teamchef): „Bisher waren wir in Watkins Glen im Qualifying immer recht gut unterwegs, sowohl mit dem BMW M3, dem Z4 und dem M6. Unsere Rennergebnisse haben dann nicht immer ganz dazu gepasst, auch wenn wir dort im vergangenen Jahr nach einem guten Qualifying zum ersten Mal gewonnen haben. Es ist eine extrem schnelle Strecke, und es kommt vor allem auf das Handling in den schnellen Kurven an. Ich denke, dass der BMW M8 GTE in dieser Hinsicht sehr gut ist. Mosport ist ebenfalls eine Strecke, auf der wir über die Jahre im Qualifying gut waren, das dann aber nicht in die entsprechenden Rennergebnisse umsetzen konnten. Wenn man denkt, dass Watkins Glen schnelle Kurven hat, dann hat Mosport wirklich eine Menge schneller Kurven. Ich denke, dass der lange Radstand des neuen Autos dafür genau richtig ist. Wir hoffen einfach, dass wir auf beiden Strecken wieder eine so gute Performance zeigen können wie im vergangenen Jahr.“

Connor De Phillippi (#25 BMW M8 GTE): „Watkins Glen ist eine dieser großartigen amerikanischen Rennstrecken, die jeder Fahrer liebt. Ich fahre zum ersten Mal in ‚The Glen', und es ist für mich in diesem Jahr die letzte neue Strecke, die ich kennenlernen muss. In den vergangenen Jahren waren unsere BMW dort stark. Das bedeutet, dass mit dem neuen BMW M8 GTE ein Sieg definitiv möglich ist. Mosport ist eines der Rennen in unserem Kalender, auf die ich mich am meisten freue. Ich werde dort zum ersten Mal in einem GT-Rennwagen unterwegs sein. Auf diesem Kurs sind gute Aerodynamik und Motorleistung gefragt. Der BMW M8 GTE verfügt über beides. Ich denke, dass wir gut aufgestellt sind, um an der Spitze zu kämpfen.“

Alexander Sims (#25 BMW M8 GTE): „Ich bin extrem motiviert für unsere Rückkehr nach Watkins Glen und Mosport. Diese Rennen waren im vergangenen Jahr echte Highlights für uns, und ich hoffe, dass wir diese Leistungen wiederholen können. Beide Kurse sind unglaublich schön zu fahren. Ich freue mich riesig darauf, mit dem BMW M8 GTE auf die Strecke zu gehen und konzentriert in die beiden Wochenenden zu gehen.“

Bill Auberlen (#25 BMW M8 GTE): „Ich kann das Sechs-Stunden-Rennen von Watkins Glen kaum erwarten. Wir haben dort im vergangenen Jahr gewonnen und wissen, wie fantastisch der neue BMW M8 GTE ist. Ich hoffe, dass wir gut unterwegs sind und am Ende in der ‚Victory Lane' stehen.“

John Edwards (#24 BMW M8 GTE): „Watkins Glen und CTMP sind zwei meiner Lieblingsstrecken in Nordamerika. Die IMSA hat die Rennen direkt aufeinanderfolgend gelegt, von daher kann man sagen, dass dies meine beiden Lieblingswochenenden des Jahres sind. Watkins Glen hat dem BMW M6 GTLM immer gut gelegen, deshalb denke ich, dass wir auch mit dem BMW M8 GTE recht schnell auf gutem Tempo sein werden. Nachdem wir in Mid-Ohio schnell waren, aber dies nicht in das entsprechende Ergebnis umsetzen konnten, sind Jesse und ich entschlossen, das in den nächsten beiden Wochen wieder wettzumachen.“

Jesse Krohn (#24 BMW M8 GTE): „Ich freue mich darauf, nach einer langen Sommerpause wieder ins Auto zu steigen. Beide Strecken sind neu für mich, aber ich habe bereits viele Runden im Simulator absolviert, um bestmöglich vorbereitet zu sein. In der Vergangenheit haben Watkins Glen und Mosport BMW gelegen, deshalb hoffe ich, dass sich das in diesem Jahr mit dem neuen BMW M8 GTE fortsetzen wird.“

Tom Blomqvist (#24 BMW M8 GTE): „Ich bin noch nie in den USA Rennen gefahren. Es ist klasse, dass Watkins Glen dort meine erste Strecke sein wird. Meine Teamkollegen haben mir schon viel über diesen traditionsreichen Kurs erzählt, und ich freue mich schon darauf, ihn selbst zu erleben.“