Donnerstag, 21. Juni 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
07.06.2018

Volles Starterfeld auf dem Nürburgring

Der dritte Lauf der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2018, „Um die Westfalen-Trophy“, startet am Samstag, 9. Juni, ab 12.30 Uhr vor der Tribüne T13. Die Veranstaltung, ausgerichtet vom MSC Bork e.V. im ADAC, hat erneut ein volles Starterfeld, 175 Nennungen wurden abgegeben.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Auch bei dieser Veranstaltung freuen wir uns über ein volles Starterfeld. Das Interesse an der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie ist auch in dieser Saison recht hoch. Unser Konzept passt und die Rahmenbedingungen sind attraktiv.“

Auch bei diesem RCN-Lauf ist die Klasse V4 mit 26 Fahrzeugen die größte. Doch die aktuellen Tabellenführer heißen Ludger Henrich (Schmitten) und sein Partner Jürgen Schulten (Hamminkeln), die im Opel Astra zweimal in der Klasse H3 erfolgreich waren. Dahinter folgt der zweimalige Sieger der Klasse RS3A Ralf Kraus (Köln), der mit seinem Copilot Volker Strycek (Dehrn) auch den letzten Lauf im Opel Astra TCR gewann. Auf Platz drei folgt Harry Rech (Hoppstädten, BMW 318 iS) aus der Klasse F2.

Anzeige
Zahlreiche Teams und Fahrer machen sich Hoffnungen auf den Gesamtsieg bei der dritten Leistungsprüfung dieser Saison. Die Liste der Favoriten eröffnen die beiden Gesamtsieger der Saison 2018 Winfried Assmann (Golssen, Porsche 991 GT3 Cup) und Kraus/Strycek. Aber auch Michael Luther/Jan Christopher Kortüm (Barsbüttel/Hamburg, BMW M3), Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4 GT) und Stefanie Keilwerth/Daniel Schwerfeld (Porsche Cayman GT4 CS) haben gute Chancen.

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Bei den ersten beiden Veranstaltungen waren die Teilnehmer sehr diszipliniert. Ich hoffe, dass wird auch dieses Mal so sein. Wenn das Wetter mitspielt, werden wir erneut einen guten Wettbewerb sehen.“