Samstag, 23. Juni 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Margutti Trophy
13.03.2018

Rico Volz feiert gelungene Senioren-Premiere in Italien

Zum 29. Mal fand am vergangenen Wochenende die Tropheo Andrea Margutti statt. Bei dem internationalen Top-Rennen auf dem South Garda Circuit in Lonato startete Rico Volz zum ersten Mal für sein neues Team RS Motorsport. Sein erstes Rennen in der Senioren-Klasse meisterte der Rookie aus Pforzheim souverän und fuhr in die Top-Ten.

Zunächst musste sich Rico Volz auf der 1.200 Meter langen Strecke an seine neue Umgebung gewöhnen und zeigte sich zurückhaltend. Das Wetter hatte es ihm und den 251 anderen Fahrern ebenfalls nicht leicht gemacht. Dennoch übertraf Rico am Ende mit dem achten Platz im Finale alle Erwartungen. Für den Pforzheimer war es die erste Herausforderung in diesem Jahr, um sich auf die weitere Saison in der Deutschen Kart Meisterschaft und dem ADAC Kart Masters vorzubereiten.

Anzeige
Im Zeittraining lag der OK-Neuling mit dem 25. Platz noch hinter seinen Erwartungen, taute dann aber schnell auf und steigerte seine Leistung kontinuierlich. In den anschließenden Vorläufen belegte er Platz 14 und 17. Damit landete er in der Zwischenwertung am Samstagabend auf dem hervorragenden 13. Platz. 

Herausfordernd war an diesem Wochenende vor allem das Wetter. Nach frühlingshaften Temperaturen während der Trainings und den Zeittrainings am Donnerstag und Freitag, sorgte teilweise strömender Regen während der Rennen für veränderte Bedingungen. Die teilweise sintflutartigen Regenfälle konnten dem Rookie aber nichts anhaben. Im Pre-Finale bewies Rico Nervenstärke und holte sich Rang 16. Seine Glanzleistung präsentierte er im Finale. In seinem ersten Rennen in der OK-Klasse ergatterte er am Ende einen fantastischen achten Platz.

„Den Sprung in die Top-Ten zu schaffen hat alle meine Erwartungen an diesem Wochenende übertroffen“, so der 14-Jährige. „Ich danke meinem neuen Team und freue mich bereits auf das nächste Rennen in meinem neuen Kart“. 

Nach dem durchweg zufriedenen Fazit, blickt Rico gespannt auf die kommenden Rennen. Als einer der Jüngsten in der Klasse will er zeigen, was er drauf hat. Anfang April geht es für ihn zum ADAC Kart Masters nach Ampfing, bevor er dann beim Auftakt der Deutschen Kart Meisterschaft erneut in Lonato an den Start geht.