Donnerstag, 15. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel 3 EM
24.06.2018

Marcus Armstrong Zweiter und neuer Tabellenführer

Auf dem 2,3 Kilometer langen Norisring setzten sich im achten Saisonlauf der FIA Formel-3-Europameisterschaft zwei Rookies durch: Jüri Vips (Motopark) siegte vor Marcus Armstrong (PREMA Theodore Racing), Platz drei ging an Keyvan Soori Andres (Van Amersfoort Racing).

Für den Esten Vips ist es der erste Triumph in der FIA Formel-3-EM, Soori Andres feierte seinen ersten Podestplatz in der Serie. Dank seines vierten Podestplatzes in diesem Jahr übernimmt Armstrong die Tabellenführung der FIA Formel-3-EM.

Am Start konnte der aus der vorletzten Reihe gestartete Ameya Vaidyanathan (Carlin) dem vor ihm stehenden Fahrzeug von Daniel Ticktum (Motopark) nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhr frontal in das Heck des Motopark-Dallara. Beide Piloten stiegen alleine aus ihren Fahrzeugen, die Rennleitung unterbrach das Rennen dennoch sofort mit der roten Flagge. Sekunden bevor die Flaggen geschwenkt wurden, rollte auch Robert Shvartzman (PREMA Theodore Racing) nach einem Kampf mit Enaam Ahmed (Hitech Bullfrog GP) aus.
Nach einer Pause von einer guten Viertelstunde ging es für zwei Runden hinter dem Safety Car weiter, bevor die Nachwuchspiloten wieder im Renntempo über den Norisring geschickt wurden. Der Viertplatzierte Keyvan Soori Andres (Van Amersfoort Racing) fand sich direkt unter Druck seines Hintermanns Ferdinand Habsburg (Carlin) wieder, hielt diesem aber stand. Der Österreicher hingegen verbremste sich in Umlauf 23 und musste seinen fünften Rang an Alex Palou (Hitech Bullfrog GP) abgeben.

Anzeige
An der Spitze ging es nicht weniger spannend zu. Enaam Ahmed, der nach dem Restart die Spitze inne hatte, musste sich gegen einen angreifenden Jüri Vips wehren. In Runde sieben fand Vips einen Weg vorbei am Briten und brachte den Sieg letztendlich ohne Probleme ins Ziel. Ahmed sah die Zielflagge zwar als Zweiter, wurde aufgrund der Kollision mit Shvartzman aber mit einer 20-Sekunden-Strafe belegt, die ihn auf Platz 15 zurückwarf. Somit erbte Marcus Armstrong Rang zwei vor Soori Andres, Palou, Habsburg, Jehan Daruvala (Carlin), Marino Sato (Motopark), Sacha Fenestraz (Carlin), Mick Schumacher (PREMA Theodore Racing) und Fabio Scherer (Motopark).

Jüri Vips (Motopark): „Ich freue mich riesig über den Sieg, zumal ich mich erst einmal an die Spitze kämpfen musste. Vor allem das Duell mit Enaam um den ersten Platz hat sehr viel Spaß gemacht. Der Norisring ist eine Strecke, auf der man so um Positionen kämpfen kann, was ich genossen habe. Die Unterbrechung war kein Problem für mich; ich habe mich mit meinem Team auf den Start hinter dem Safety Car vorbereitet.“

Marcus Armstrong (PREMA Theodore Racing): „Ich glaube, Enaam und Jüri hatten ein aufregenderes Rennen als ich. Dennoch bin ich glücklich über den zweiten Platz, denn er bringt viele wichtige Punkte.“

Keyvan Soori Andres (Van Amersfoort Racing): „Ich hatte mich schon sehr über den vierten Platz gefreut, aber Rang drei ist natürlich noch besser. Schade, dass ich nicht auf dem Podest stehen konnte, aber das kann ich verkraften. Es war bis jetzt sowieso ein tolles Wochenende: Gestern habe ich meinen ersten Punkt in der FIA Formel-3-EM geholt und war im zweiten Qualifying Sechster. Und heute läuft es sogar noch besser.“