Mittwoch, 23. Mai 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
16.05.2018

Tobias Mähler weiter im DSKC-Titelrennen

Bestens gerüstet reiste der Kartshop Ampfing mit seinem Fahrer Tobias Mähler zum zweiten Rennen des DMSB-Schaltkart-Cup nach Wackersdorf. Auf der 1.190 Meter langen Strecke lieferte der Münchner eine tolle Vorstellung ab und ist nun Dritter in der Meisterschaft.

Mit fast 180 Piloten waren die Felder beim zweiten Rennen der Deutschen Kart-Meisterschaft in Wackersdorf erneut prall gefüllt und versprachen viel Spannung. Bis auf den letzten Platz besetzt war auch das Klassement der Schaltkarts im DSKC. Zu den Favoriten zählte dabei Tobias Mähler und wurde dieser Rolle auch in den Rennen gerecht.

Anzeige
Bereits im Zeittraining lag er als Siebter auf einer guten Position und beendete dann die folgenden Heats als Fünfter. Dabei fuhr er auch im zweiten Durchgang noch die schnellste Rennrunde. Die Zahl fünf gefiel dem Münchner ebenfalls im ersten Finale am Sonntag. Nach engen Fights setzte er sich gegen die internationale Konkurrenz durch und landete als Fünfter in den Pokalrängen. Vollgas gab Tobias im zweiten Finale. Bereits nach dem Start machte er Positionen gut und fuhr am Ende auf Rang zwei liegend ein sicheres Rennen.

Im Ziel war bei dem Bayer die Freude groß: „Ich bin mehr als zufrieden mit diesem Wochenende. Alles hat sehr gut funktioniert und wir gehörten zu den Besten. Platz drei in der Meisterschaft ist ein gutes Resultat. Nun geht es nach Ampfing, auf meiner Heimstrecke werde ich wieder voll angreifen“, fasste Mähler zusammen.

Sein Teamkollege Lauren-Alexander Clevert startete bei der Premiere der Deutschen Elektro-Kart-Meisterschaft (DEKM) und sicherte sich direkt die erste Pole-Position in der Geschichte des Championats. Auch im Rennen auf nasser Strecke führte er das Klassement an, rollte letztlich aber aus und verlor seinen Sieg.

In drei Wochen (01.-03.06.2018) geht es für das Team weiter, dann findet auf heimischem Boden die Halbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft statt.