Dienstag, 14. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
15.05.2018

Rico Volz überzeugt als schneller Rookie in Wackersdorf

Das Prokart Raceland in Wackersdorf war am vergangenen Wochenende Schauplatz für den zweiten Lauf der Deutschen Kart-Meisterschaft. Nach dem Saisonauftakt im italienischen Lonato machten sich die 179 Fahrer aus über 25 Nationen auf den Weg in die Oberpfalz. Auch Rico Volz reiste an, um auf der modernsten Strecke Deutschlands anzugreifen.

Der 14-Jährige hatte sich fest vorgenommen, nach seiner gelungenen Vorstellung beim ADAC Kart Masters in Wackersdorf, jetzt auch auf der internationalen Bühne der DKM zu glänzen. Für eine zusätzliche Spannung sorgte diesmal noch das Wetter. Regenschauer machten die Reifenwahl teilweise zu einer Lotterie.

Anzeige
Gleich zu Beginn des Wochenendes präsentierte sich der OK-Rookie sehr gut. Im Zeittraining am Samstag sprang Platz 15 für ihn raus. In den beiden Heats steigerte er sich weiter und beendete die Läufe schließlich auf Platz 13 und acht. Als 14. hatte Rico eine gute Ausgangsposition, um am Sonntag in die Finalrennen über die 21 Runden zu starten. 

Den ersten Wertungslauf absolvierte er mit einer klasse Performance, die ihm den zwölften Platz einbrachte. Davon motiviert ging er ins nächste Rennen. Die Top-Ten-Ränge hatte der 14-Jährige bereits fest im Blick. Leider kam es anders: Durch eine frühe Kollision schied Rico aus und musste sich von einer Top-Ten-Platzierung verabschieden. 

 „Ich hätte es im zweiten Rennen gerne unter die ersten Zehn geschafft, leider hat mir die Kollision einen Strich durch die Rechnung gemacht“, so der OK-Youngster. Dennoch kann er als einer der schnellsten deutsche Rookie im Feld sehr zufrieden sein mit den Ergebnissen vom Wochenende. 

Dem nächsten Rennen der DKM blickt er bereits spannungsgeladen entgegen. In drei Wochen ist es am Schweppermannring in Ampfing soweit. „Mit der Unterstützung meines Teams von RS Motorsport möchte ich an meine Leistung vom ADAC Kart Masters anknüpfen“, so Rico. Das fand bereits an gleicher Stelle statt und dort verkaufte sich Rico mit einer Top-Ten-Platzierung bereits sehr gut.