Dienstag, 24. April 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
17.04.2018

Marius Zug legt erfolgreiche DKM-Premiere hin

174 Teilnehmer aus mehr als 25 Nationen zeigten am vergangenen Wochenende auf dem South Garda Circuit im italienischen Lonato hochkarätigen Rennsport. Die 1.200 Meter lange Strecke war Schauplatz für den Auftakt der Deutschen Kart-Meisterschaft. Für den 15-jährigen Marius Zug war es zugleich die Premiere in der DKM. Belohnt wurde er mit einer Top-Fünf-Platzierung. 

Schon im vergangenen Jahr zeigte Marius was in ihm steckt: Das ADAC Kart Masters bei den Junioren beendete er als Meister. In dieser Saison ist er in die OK-Klasse aufgestiegen. Auch bei der DKM ging er am vergangenen Wochenende als Rookie an den Start.

Anzeige
Schon in der Saisonvorbereitung lieferte er eine richtig gute Vorstellung ab. Sein Auftakt bei der DKM sollte dem in nichts nachstehen. Mit Platz elf im Zeittraining stieg er ins Renngeschehen sein. Ein guter Start in das Wochenende. Die Heats absolvierte er am sonnigen Samstag mit Platz elf und 14 sehr souverän. Nach den beiden Vorläufen hatte Marius im Zwischenklassement somit Platz 13 inne. „Heute war ein guter Tag für mich, in den morgigen Finals ist aber noch Luft nach oben“, zeigte Marius sich selbstkritisch. 

Bei kühlem Wind und Nieselregen kämpfte sich der Rookie mit seinem Kart-Republic-Chassis im ersten Rennen am Sonntag auf einen tollen neunten Platz vor. Kein Kinderspiel, wenn man bedenkt, dass die Plätze eins bis elf kaum Zwischenräume ließen und richtig eng zusammenhingen. 

Den zweiten Wertungslauf beendete der Fahrer aus Bayern mit Platz fünf. Als einer der besten Deutschen im Feld verkaufte er sich an diesem Wochenende richtig gut. „Mit dem Sprung in die Pokalränge, habe ich einen super Abschluss geschafft. Großer Dank gilt meinem Team von TB Racing und meinem Förderer, der ADAC Stiftung Sport“, freut sich Marius.

In wenigen Tagen wartet auf Marius die nächste Premiere. Im italienischen Sarno feiert er sein Debüt in der Kart Europameisterschaft. Nach der gelungenen Bewährungsprobe in der DKM, reist der mit dem nötigen Selbstvertrauen zum Auftakt. Nur eine Woche später geht es dann auch in Deutschland weiter. Beim ADAC Kart Masters im Prokart Raceland Wackersdorf möchte er die verlorenen Punkte aus Ampfing wett machen.