Dienstag, 14. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
17.05.2018

KSM überzeugt mit zahlreichen Top-Ten-Platzierungen

Das KSM Schumacher Racing Team gastierte vom 11. bis 13. Mai 2018 zur zweiten Runde der Internationalen Deutschen Kart-Meisterschaft (DKM) im bayrischen Wackersdorf. Dabei konnte sich das Team über zahlreiche Top-Ten-Platzierungen und einen großartigen Tijmen van der Helm im Prokart Raceland freuen.

Der junge Niederländer startete bei den OK-Senioren selbstbewusst mit Platz 3 in seiner Qualifikationsgruppe in das Event. Nach dem vierten und fünften Platz in den Vorläufen ging er aus der dritten Startreihe in den ersten Finallauf und sah hier auf Platz sechs liegend die schwarz-weiss-karierte Flagge. In Finale 2 konnte er diese starke Platzierung wiederholen und sicherte sich damit aussichtsreich die vierte Position in der Gesamtwertung.

Anzeige
Auch Tim Tramnitz blieb bei seinen DKM-Auftritten jeweils innerhalb der Top10 des hochklassig besetzten Teilnehmerfeldes. Die dritte Position in der Qualifikationsgruppe brachte ihn in eine starke Ausgangsposition für die Heats, welche er dementsprechend überzeugend auf den Plätzen vier und fünf abschließen konnte. Auch im ersten Finale zeigte er seine starke Verfassung und beendete den Lauf auf dem achten Rang, in dem darauffolgenden Rennen schied er leider aus.

Der amtierende ADAC Kart Masters Champion Felix Arnold konnte zwei zehnte Plätze in den Vorläufen verbuchen und qualifizierte sich so als Dreizehnter für das Finale, in welchem er sich Platz 15 sichern konnte, in Rennen 2 schied er aussichtsreich auf Platz 6 liegend unverschuldet aus. Levi O´Dey hatte zunächst Schwierigkeiten auf der Strecke, schaffte aber souverän den Sprung in die Finalläufe. Hier kämpfte er sich Runde um Runde in das Rennen, verbesserte sich um satte elf Positionen und schloss Rennen 1 als 14. ab. Diese positive Tendenz bestätigte auch bei seinem zweiten Auftritt.

Auch der Schweizer Jasin Ferati wusste mit sehr guten Platzierungen zu überzeugen. Platz acht in seiner Zeittrainings-Gruppe, Platz sieben im ersten Heat und die elfte Position im zweiten Vorlauf ließen ihn sicher auf Rang zwölf in die abschließenden Läufe einziehen. Leider war der Sonntag ein Tag zum Vergessen für den jungen Piloten, er schied in beiden Rennen aus.

Der FIA-Academy-Trophy-Sieger Xavier Handsaeme erlebte beide Seiten des Motorsports. Nach einem Ausfall im ersten Rennen, musste er den zweiten Lauf von ganz hinten beginnen. Er kämpfte sich beherzt durch das Finalfeld und kam Runde um Runde weiter nach vorne. Nach Abschluss der 21 Runden stand eine Verbesserung um großartige 17 Positionen für den belgischen Piloten zu Buche. Phillipp Damhuis scheiterte nach seinem Ausscheiden in Heat 1 trotz eines starken Auftritts im zweiten Rennen erdenklich knapp an der Qualifikation für die entscheidenden Läufe.

Joel Mesch reiste als Führender des ADAC Kart Masters selbstbewusst nach Wackersdorf und absolvierte als bester Deutscher die Zeittrainings der DJKM. Nach dem achten Rang im ersten Vorlauf machten ihm, die schwierigen wechselhaften Wetterbedingungen während seines zweiten Auftritts zu schaffen. In den Finals kehrte er zu bekannter Stärke zurück und kletterte zunächst zwölf Positionen nach oben auf Position sieben, Rennen 2 beendete er als 13.. Jakob Bergmeisterbehauptete sich konsequent in der vorderen Hälfte seiner Rennen bei den OK-Junioren und landete letztendlich auf den Positionen 12 und 15. Colin Jamie Bönighausen nutzte als Gaststarter die Möglichkeit zur Vorbereitung auf seine kommenden Aufgaben und scheiterte dabei nur um einen Platz am Sprung in die Finalläufe.

Fabio Wagner präsentierte das Team engagiert beim DMSB Schalt Kart Cup und erzielte dabei überaus beachtenswerte Ergebnisse. Einem elften Platz ließ er im zweiten Heat einen starken sechsten folgen, so dass er gut positioniert aus der fünften Startreihe in seine Abschlussrennen gehen konnte. Nach einer Mittelfeld-Positionierung in Rennen 1 zeigte er sein ganzes Können und schloss das letzte Finale im vorderen Mittelfeld ab.

Das KSM Schumacher Racing Team reist nun weiter nach England zur zweiten Runde der CIK-FIA Europameisterschaften auf dem PF International Circuit, danach steht die dritte Runde der Internationalen Deutschen Kart-Meisterschaft in Ampfing auf dem Programm.