Montag, 22. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
08.05.2018

Christopher Mies feiert zwei Podiumsplätze

Starke Leistung und zweimal auf dem Podium: Beim zweiten Saisonlauf des Blancpain GT Series Sprint Cup in Brands Hatch errang Christopher Mies zusammen mit seinem Teamkollegen Alex Riberas im Audi R8 LMS des Belgian Audi Club Team WRT zwei zweite Plätze. 

Beim England-Gastspiel des Blancpain GT Series Sprint Cup erlebten Christopher Mies und sein spanischer Teamkollege Alex Riberas ein fast perfektes Rennwochenende. Bereits im Qualifying konnte das Duo im Audi R8 LMS mit der Nummer 1 zwei Plätze in der zweiten Startreihe erobern. „Vielen Dank an meine Mannschaft, die unser Auto vor dem Qualifying noch einmal umgebaut und so den Grundstein zu diesem Erfolg gelegt hat“, so der 28 Jahre alte Rennfahrer aus Heiligenhaus. 

Anzeige
Im ersten Rennen behauptete sich Startfahrer Alex Riberas zunächst in der Spitzengruppe. Beim Boxenstopp übernahm Mies das Auto an Position drei liegend, ging später an dem Südafrikaner Kelvin van der Linde vorbei, eroberte den zweiten Platz und behauptete ihn bis ins Ziel. 

Im zweiten Rennen zeigte das Audi-Duo erneut eine starke Leistung. Startfahrer Mies kämpfte sich vom dritten auf den zweiten Platz vor, Riberas verteidigte diese Position bis ins Ziel. Damit sorgten Mies/Riberas zum zweiten Mal an diesem Wochenende für einen Doppelsieg des Belgian Audi Club Team WRT.

„Ich bin mit diesem Wochenende zufrieden“, sagte Christopher Mies abschließend. „Unser Team hat sehr gut gearbeitet und wir liegen jetzt auf dem zweiten Platz der Meisterschaft. Lediglich bei den Boxenstopps können wir noch etwas an der Geschwindigkeit beim Fahrerwechsel arbeiten.“ 

Bereits am kommenden Wochenende (12./13. Mai) steht für Christopher Mies der nächste Einsatz auf dem Programm: Er startet bei seinem persönlichen Lieblingsrennen, den 24 Stunden Nürburgring. Zusammen mit Kelvin van der Linde, Sheldon van der Linde und René Rast steuert er den Audi R8 LMS aus dem Audi Sport Team Land. „Zum zweiten Mal in meiner Karriere darf ich in der Grünen Hölle mit der Startnummer 1 antreten“, freut sich Mies, der den Eifelklassiker bereits in den Jahren 2015 und 2017 gewinnen konnte.