Mittwoch, 18. Juli 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
25.06.2018

Christopher Mies feiert Doppelsieg in Misano

Erfolgreicher Auftritt von Christopher Mies beim dritten Lauf des Blancpain GT Series Sprint Cup: Im italienischen Misano gewann der Heiligenhauser vom Belgian Audi Club Team WRT zusammen mit Alex Riberas beide Rennen.

Den ersten der beiden einstündigen Sprintläufe nahm das Duo in seinem Audi R8 LMS von Startplatz zwei in Angriff. Der Spanier Riberas profitierte in der Anfangsphase vom Ausfall des von der Pole-Position gestarteten Mercedes, ging in Führung, wurde aber drei Runden später von einem weiteren Mercedes überholt. Bereits kurz nach dem Öffnen des zehnminütigen Pflichtboxenstoppfensters steuerte Riberas die Box an und übergab an Christopher Mies.

Anzeige
Der Deutsche fuhr eine schnelle Runde nach der nächsten und lies so den Mercedes hinter sich, als dieser von seinem Stopp zurück auf die Strecke fuhr. In einem spannenden Zweikampf leistete sich Mies keine Fehler und hatte im Ziel gute 0,6 Sekunden Vorsprung. „Es sieht vielleicht immer einfach aus, eine Führung zu verteidigen. Wenn der Verfolger aber so viel Druck ausübt, dann ist es das wahrlich nicht“, so Mies.

Im zweiten Rennen zunächst ein ähnlicher Verlauf: Beim zu harten Überfahren eines Curbs wurde die Karosserie des führenden Fahrzeugs stark beschädigt, was dem auf Rang zwei fahrenden Christopher Mies ein Überholmanöver ermöglichte. In den folgenden Runden bauten Mies und später Teamkollege Riberas ihre Spitzenposition weiter aus und gewannen mit komfortablen zehn Sekunden Vorsprung. Mies: „Der zweite Sieg war im Endeffekt recht ungefährdet. Danke an Alex und das gesamte Team für ein perfektes Wochenende.“

Mit diesem Ergebnis übernahmen Mies und Riberas gemeinsam sowohl die Führung im Blancpain GT Series Sprint Cup als auch in der übergeordneten Wertung der Blancpain GT Series.

Bereits am kommenden Wochenende steht für Christopher Mies der nächste Renneinsatz auf dem Programm: Er startet zusammen mit dem Südafrikaner Sheldon van der Linde für das Team Montaplast by Land Motorsport beim 6-Stunden-Rennen in Watkins Glen, einem Lauf der amerikanischen IMSA WeatherTech SportsCar Championship.