Donnerstag, 27. Juli 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
03.05.2017

Toyota GAZOO Racing meistert härteste Rallye der Saison

Toyota GAZOO Racing beendet die bislang härteste Rallye des Jahres mit einem Erfolg: Beim fünften Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Argentinien landeten am Wochenende beide Fahrzeuge in den Top-Ten – zum zweiten Mal in dieser Saison. Nach vier anspruchsvollen Tagen sicherten sie so wertvolle Punkte für das japanische Motorsport-Team.

Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila holten im Toyota Yaris WRC #10 den fünften Platz. Juho Hänninen und Kaj Lindström kamen im zweiten Rallyewagen mit der Startnummer 11 zwei Plätze dahinter als Siebte ins Ziel. Beide Crews hatten im Verlauf der Rallye Argentinien mit einer Reihe von Problemen zu kämpfen, die jedoch bei der weiteren Verbesserung der Fahrzeuge helfen. Den aus drei Etappen bestehenden Finaltag meisterten beide Fahrer ohne Probleme. Dadurch bleibt Toyota GAZOO Racing als Dritter der Herstellerwertung in Lauerstellung und Jari-Matti Latvala belegt weiterhin den zweiten Platz bei den Fahrern.

Anzeige
„Wir haben bei der Rallye Argentinien Lehrgeld bezahlt. Aber wir haben viel daraus gelernt“, erklärt Teamchef Tommi Mäkinen. „Beide Fahrer haben einen fantastischen Job gemacht, auch wenn sie etwas Pech hatten. Sonst hätten wir noch besser abgeschnitten. Doch wir freuen uns über dieses Ergebnis.“

Fortgesetzt wird die WRC bei der Rallye Portugal (18. bis 21. Mai 2017): Der sechste Lauf führt durch den Norden des Landes und gehört zu den schönsten Passagen im WRC-Kalender. Erneut warten Schotterpisten auf die Teams, sodass sie ihre in Argentinien gesammelten Erfahrungen direkt anwenden können. Neben den beiden Stammfahrern schickt Toyota GAZOO Racing ein drittes Fahrzeug mit Esapekka Lappi und Co-Pilot Janne Ferm zu Testzwecken ins Rennen.