Freitag, 24. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formelsport Allgemein
07.09.2017

REMUS Formel Pokal: Die Titelentscheidungen rücken näher

Der REMUS Formel Pokal kommt am kommenden Wochenende zu seiner sechsten Runde nach Brünn (8. bis 10. September). Nach den bisher ausgetragenen fünf Läufen macht die Formelliga im Breitensport zu den Masaryk Racing Days im Automotodrom Brünn in Tschechien halt. Das Programm der Rennserien ist gut gefüllt und ebenfalls hochkarätig besetzt. Einer der Höhepunkte sind die Läufe zur BOSS GP mit Formel-1-Boliden.

Nachdem der Remus Formel Pokal zuletzt auf dem Lausitzring gastierte, läutet man mit den beiden noch zu fahrenden Rennen in Brünn und im Oktober in Mugello den finalen Herbst ein. Das Automotodrom Brünn ist insbesondere durch die Rennen zur Motorrad-WM bekannt. Vor einigen Jahren gastierte dort die WTCC, sowie die FIA-GT-Meisterschaft. Die Rennstrecke ist 5,403 Kilometer lang und hat 14 Kurven. Schnelle und langsame Kurven, sowie Bergauf-und Bergab-Passagen wechseln sich ab. Zum vorletzten Saisonlauf kann der REMUS Formel Pokal in Tschechien mit einem sehr ansehnlichen Starterfeld aufwarten. 36 Formel-Renner haben sich in die Nennliste eintragen lassen, darunter stellt die Formel 3 mit nahezu 20 Fahrzeugen ganz klar den Löwenanteil.

Anzeige
Nach dem fünften Lauf auf dem Lausitzring hat Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) seine Führung mit 200 Punkten behaupten können. Dahinter hat sich Philipp Regensperger (Franz Wöss Racing) mit 177 Zählern die zweite Position gesichert, gefolgt von Kurt Böhlen (Franz Wöss Racing) der 142 Punkte eingefahren hat. Auf Rang vier rangiert derzeit Marcel Tobler (Jo Zeller Racing) mit 73 Zählern. Um Rang fünf streiten sich mit Andrea Cola (Monolite Racing) und Angelique Germann (Franz Wöss Racing) zwei Piloten, die beide 52 Punkte auf ihrem Konto vorweisen können. Im übrigen gilt der Masarykring auch als Heimspiel für die Piloten aus dem benachbarten Österreich. Von Wien aus sind es nur zwei Autostunden bis zur Rennstrecke. Für Manfred Lang (LS-Performance), Josef Kandler, Josef Halwachs (HR-Formula-Racing) und Manfred Loach eine willkommene Gelegenheit sich bestens zu präsentieren.

Titelverteidiger Sandro Zeller muss in diesem Jahr mehr kämpfen als ihm das lieb ist. Der Schweizer hat mit dem Deutschen Phlipp Regensperger und Kurt Böhlen (CH) zwei unmittelbare Konkurrenten im Nacken. In Brünn wird Andrea Cola wieder mit dabei sein. Der Italiener konnte diese Saison am Red Bull Ring seinen ersten Laufsieg feiern. In Brünn werden Piloten aus neune Nationen am Start sein. Wieder stärker vertreten ist die Kategorie der REMUS Formel Renault. In dieser Wertung sind elf Fahrzeuge am Start. Das selbige gilt für die REMUS Formel 4 und Formel 4 Trophy, die in Brünn mit sechs Fahrzeugen vertreten sein wird. 


Philipp Regensperger führt Deutsche Formel 3 Sub-Wertung an 

Im REMUS Formel Pokal wurde für die Teilnehmer aus Deutschland 2016 eine Formel 3 Sub-Wertung etabliert. Im Vorjahr ging mit Angelique Germann eine junge Dame als erste Siegerin im Deutschen Formel 3 Pokal hervor. 2017 hat Philipp Regensperger das Zepter nach den bisher ausgetragenen fünf Läufen übernommen. Er startet wie Angelique Germann für das Team von Franz Wöss Racing. Hinter Regensperger hat sich Dr.Ulrich Drechsler (Franz Wöss Racing) auf Rang zwei etabliert. Angelique Germann liegt derzeit auf Rang drei. Dahinter rangiert Christian Wachter (Wachter Motorsport) auf Rang vier. Als zweite Sub-Wertung hat der REMUS Formel Pokal den „SWISS Cup“ im Gepäck. Hier steuert Sandro Zeller auf eine erfolgreiche Titelverteidigung zu.