Dienstag, 21. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WEC
03.09.2017

Pole Position für Timo Bernhard in Mexiko

Die beiden Porsche 919 Hybrid starten am Sonntag aus der ersten Reihe in das Sechsstundenrennen auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez in Mexiko-Stadt. Die Le-Mans-Sieger und Tabellenführer Earl Bamber (NZ), Timo Bernhard (DE) und Brendon Hartley (NZ) holten auf trockener Strecke die Poleposition. Das Schwesterauto mit dem amtierenden Weltmeister Neel Jani (CH), André Lotterer (DE) und Nick Tandy (GB) nimmt den fünften Lauf zur FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC von Startplatz zwei in Angriff. 

Es ist die 17. Poleposition für den Porsche 919 Hybrid seit seinem Debüt 2014 und die zweite in diesem Jahr nach der Bestzeit von Jani/Lotterer in Spa. Die komplette erste Startreihe in Porsche-Hand – das gab es zuletzt 2016 in Le Mans.

Anzeige
In der WEC zählt der Durchschnitt der jeweils schnellsten Runde von zwei Fahrern für die Startaufstellung. Für Bernhard/Hartley im Porsche mit der Nummer 2 betrug die Durchschnittszeit 1.24,562 Minuten. Lotterer/Tandy erzielten mit der Startnummer 1 ein Mittel von 1.24,710 Minuten. Die absolut schnellste Runde gelang Hartley in 1.24,459 Minuten. Damit unterbot er die Bestmarke von Lotterer aus dem Vorjahr, der damals in 1.24,763 Minuten im Audi die Bestmarke setzte. 

Im zweiten freien Training am Morgen hatten die beiden Porsche die ersten beiden Plätze belegt, das dritte Training am frühen Nachmittag beschlossen sie auf den Plätzen zwei und vier. Beide Trainings fanden auf trockener Strecke statt. Die insgesamt schnellste Runde aus allen drei Trainings hatte am Samstagmorgen ebenfalls Hartley in 1.25,007 Minuten vorgelegt. 

Der Start zum Sechsstundenrennen erfolgt am Sonntag um 12:00 Uhr Ortzeit (19:00 Uhr MESZ). Die Wettervorhersage ist weiterhin unbeständig. 
Titelverteidiger Porsche führt vor dem fünften WM-Lauf in Mexiko in der Hersteller-Weltmeisterschaft mit 155 Punkten vor Toyota (114,5). Bamber/Bernhard/Hartley liegen mit 109 Zählern an der Spitze der Fahrer-WM und haben einen Vorsprung von 31 Punkten auf die bestplatzierte Toyota-Crew. Jani/Lotterer/Tandy folgen auf dem vierten Tabellenplatz (46 Punkte).

„Wir haben die Abstimmung im dritten Training noch etwas verändert, was anscheinend gut war,“ sagte Timo. „Im Qualifying hat Brendon eine super Runde vorgelegt, und ich wusste, dass ich liefern musste. Meine Runde war bis auf einen kleinen Schnitzer sauber. Ich freue mich sehr über die nächste Poleposition für Porsche. Das ist nur ein kleiner Schritt im Vergleich zum Rennen, aber ein guter Schuss Selbstvertrauen und eine tolle Motivation.“