Freitag, 22. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WEC
15.07.2017

Erste Pole in der WEC für neuen 911 RSR

Der neue Porsche 911 startet am Sonntag auf dem Nürburgring von der Pole-Position zu seinem Heimrennen in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC. Im Qualifying auf dem 5,148 Kilometer langen Eifelkurs fuhren Michael Christensen (DK) und Kévin Estre (FR) mit der Startnummer 92 die schnellste Zeit in der Klasse GTE-Pro. Für Porsche ist es die erste Pole in dieser traditionell besonders hart umkämpften Kategorie seit dem Rennen in Bahrain 2013. Im zweiten vom Porsche GT Team eingesetzten 911RSR mit der Startnummer 91 belegten Richard Lietz (AT) und Frédéric Makowiecki (FR) den dritten Platz.

Für den 911 RSR, der bei Porsche Motorsport in Weissach auf Basis des Hochleistungssportwagens 911 GT3 RS für diese Saison komplett neu entwickelt wurde, ist es die zweite Pole-Position in Folge. Beim Rennen der nordamerikanischen IMSA SportsCar Championship vor einer Woche in Bowmanville stand der 510 PS starke Rennwagen ebenfalls auf dem besten Startplatz.

Anzeige
Schnellster Porsche in der Klasse GTE-Am, in der Kundenteams zwei 911 RSR des Modelljahres 2015 einsetzen, war die Startnummer 77 von Dempsey Proton Racing auf dem zweiten Platz. Einer der Fahrer ist Porsche Young Professional Matteo Cairoli (IT). Gulf Racing belegte den dritten Platz.

Das Sechsstundenrennen startet am Sonntag um 13.00 Uhr. Sport 1 überträgt von 12.30 bis 19.45 Uhr live. Als Livestream ist das Rennen auf Sport1.de zu sehen. Eurosport zeigt von 18.15 bis 19.15 Uhr die letzte Rennstunde sowie die Siegerehrung live. Die in der Basisversion kostenlose FIA WEC App bietet gegen Gebühr das komplette Rennen als Livestream plus aktueller Zeitnahme.