Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
25.10.2017

Solgat Motorsport verpasst DSKM-Pokalränge um Haaresbreite

Ein absolutes Highlight wartete am vergangenen Wochenende auf das Solgat Motorsport Team. Der BirelART-Importeur reiste ins italienische Lonato und bestritt dort mit sechs Piloten das Finale der Deutschen Kart Meisterschaft. Auf allerhöchstem Niveau behaupteten sich die Schützlinge von Darko Solgat beim Auslandsgastspiel des Championats mit Bravour.

Auf dem South Garda Circuit in Lonato ging es am zurückliegenden Wochenende heiß her. Zum ersten Mal seit Bestehen der Deutschen Kart Meisterschaft startete die Rennserie in Italien. Mit dem anspruchsvollen Kurs südlich des Gardasees fand das Prädikat beste Rahmenbedingungen. Über 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 20 Nationen duellierten sich in den einzelnen Klassements und sorgten für spannende Duelle. Dauerregen am Sonntag forderte die Piloten zusätzlich und verlangte den Akteuren vollste Fahrzeugbeherrschung ab. 

Anzeige
Als Teamjüngster ging Rico Volz in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft auf die Reise. Mit Rang 44 im Zeittraining lag der Youngster anfangs auf einer unglücklichen Position, verbesserte sich im ersten Vorlauf allerdings schon auf die 18. Position. Rangeleien im zweiten Durchlauf warfen den Rookie-Champion des ADAC Kart Masters jedoch wieder zurück und machten die Hoffnungen auf das begehrte Finalticket zunichte. 

Ein Ausrufezeichen setzte Maximilian Schulte in der DKM. Erstmalig ging der Nachwuchspilot bei den Senioren an den Start und präsentierte sich dabei direkt auf Augenhöhe mit der internationalen Konkurrenz. Im Zeittraining schrammte der Viernheimer als Zwölfter nur knapp an den Top-Ten vorbei. Auch im Zwischenranking hatte Maximilian mit Position 14 noch alle Karten offen. Die Rennen am Sonntag verliefen dann allerdings nicht ganz nach Plan. Nach der Zieldurchfahrt auf Platz 21 im ersten Wertungslauf, schied er nach einem Dreher im zweiten Rennen leider vorzeitig aus. 

Teamkollege Matej Kacovsky drehte schon in den Heats mit der schnellsten Rennrunde kräftig auf. Als 17. ging der Tscheche am Sonntag in das erste Rennen und musste dort nur einen Kontrahenten passieren lassen. Im zweiten Rennen verfolgte dann aber auch ihn das Pech und ließ den ambitionierten Rennfahrer vorzeitig ausscheiden. Im Gesamtklassement reichte es für ihn aber zum zehnten Platz. 

Besonders starke Konkurrenz wartete bei der Deutschen Schalt Kart Meisterschaft. Viele internationale Top-Piloten nutzten die Gelegenheit und griffen auf einer ihrer Heimstrecken ins Lenkrad. Andre Matisic lieferte im 44-köpfigen Fahrerfeld dennoch eine gute Vorstellung ab. Als 23. und 21. in den Rennen mischte der Hamburger erfreulich mit und bewies auch bei hohem Leistungsdruck einen kühlen Kopf. Die Meisterschaft beendete er als toller Sechster und bester deutscher Teilnehmer. Sein Teamkollege Michal Jilek hatte in Vorläufen kein Glück und verpasste den Finaleinzug als 39. knapp. 

Im DMSB Schalt Kart Cup freute sich Adrian Graf über ein tolles Wochenende. Nach den Heats noch 24., legte der BirelART-Pilot in den Rennen auf nasser Strecke am Sonntag kräftig zu. Im ersten Durchgang schoss der Solgat-Schützling mit tollen Manövern durch das Feld und beendete seine Aufholjagd als guter 13. Auch im zweiten Lauf hielt Adrian an seiner Performance fest und verteidigte seine Position souverän.

„Dieses Wochenende war eines der anspruchsvollsten der diesjährigen Saison. Die Konkurrenz war stark und hat uns sehr gefordert. Trotzdem konnten wir unseren Speed unter schwierigsten Bedingungen unterstreichen. Auch wenn es am Sonntag mehr drin gewesen wäre, freuen wir uns über zwei Top-Platzierungen am Jahresende. Andre und Matej haben als Sechster respektive Zehnter der Gesamtwertung über die fünf Events hinweg tolle Rennen gezeigt und unsere Farben an der Spitze repräsentiert“, zog Teamchef Darko Solgat am Abend ein durchweg positives Fazit.