Sonntag, 23. Juli 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
11.07.2017

Solgat Motorsport fährt auf DKM-Podium

Im Prokart Raceland gastierte die Deutsche Kart Meisterschaft zur dritten Veranstaltung der Saison 2017 und begrüßte dazu Akteure aus ganz Europa. Solgat Motorsport ging dabei mit einem Großaufgebot von elf Pilotinnen und Piloten an den Start und feierten am Ende mit Matej Kacovsky zwei Top-Fünf-Ergebnisse in der DKM.

Ein Kartsport-Wochenende nach Maß präsentierte sich Fahrern, Teams und Zuschauern am zurückliegenden Wochenende im bayerischen Wackersdorf. Zur dritten Station machte sich der DKM-Tross auf den Weg zu einer der modernsten Kartbahnen Europas und erlebte dabei spannende Rennaction. Prall gefüllte Klassements traten auf dem 1.190 Meter langen Kurs gegeneinander an und zeigten bei hochsommerlichen Temperaturen unter blauem Himmel Motorsport auf allerhöchstem Niveau. 

Anzeige
In der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft lief für Rico Volz zu Beginn alles nach Plan. In seiner ersten Saison im Junior-Kart machte der Youngster schon während der vergangenen Rennen auf sich aufmerksam und knüpfte in Wackersdorf nahtlos daran an. Nach Rang acht im Zeittraining, verbesserte sich der ambitionierte Rookie mit zwei starken Heats bis auf die sechste Position im Zwischenranking. Ein Ausfall im ersten Wertungslauf stoppte jedoch die Aufholjagd des BirelART-Piloten anschließend. Seine Möglichkeiten unterstrich Rico daraufhin allerdings mit einem tollen Aufwärtstrend vom Ende des Feldes bis auf Rang 14. 

Teamkollege Maximilian Schulte lieferte im stark besetzten Fahrerfeld der DJKM eine solide Vorstellung ab. Im Qualifying als 27. noch weit hinter seinen Erfahrungen zurück, bewies der Nachwuchsrennfahrer in den Rennen Kampfgeist und überquerte das Ziel auf den Positionen 14 und 18. Weniger Glück hatten hingegen Jule Weimann und Jonas Ried. Das Duo schied nach durchwachsenen Vorläufen vorzeitig aus. 

Eine perfekte Show zeigte Matej Kacovsky in der Deutschen Kart Meisterschaft. Schon im Zeittraining brachte der Tscheche alles auf den Punkt und setzte sich als Fünfter in Schlagdistanz zu den Spitzenfahrern. Als Dritter nach den Heats hielt sich Matej im Spitzenpulk und legte im ersten Rennen nochmals nach. Bis zum Fallen der Zielflagge rangierte der Solgat-Schützling auf dem zweiten Platz und feierte sein erfolgreichstes DKM-Rennen. Auch im zweiten Durchgang etablierte sich der Tscheche in den Top-Fünf und fuhr mit der schnellsten Rennrunde auf seinem Konto als guter Vierter in das Ziel. 

Nermin Colakovic bewies ebenfalls sein Können. Von Platz 32 aus kämpfte sich der Nachwuchspilot bis auf Startplatz 23 für das erste Finale vor. Dort klassierte sich Nermin letztlich als 16., ehe seine Aufholjagd im zweiten Rennen noch weiter nach vorne ging und erst auf Platz zehn liegend ein Ende nahm. 

Andre Matisic griff in der Deutschen Schalt Kart Meisterschaft ins Lenkrad. Im hochklassigen Feld trat der Hamburger dabei gegen Welt – und Europameister an und behauptete sich mit Bravour. Nach einer Zeitstrafe in den Vorläufen startete der DKM-Champion der Saison 2013 als 16. in die Wertungsläufe. Dort setzte sich Andre in zwei aufregenden Rennen stark in Szene und überquerte jeweils als erfreulicher Elfter das Ziel.

Mit Michal Jilek, Dominik Stritesky und Dominik Javurek gingen auch drei Fahrer des Partnerteams JOKA mit der Unterstützung von Solgat Motorsport auf die Reise. Dominik Javurek war letztlich der Schnellste des Trios und freute sich über Position 14 im zweiten Finale. 

Als Solist ging Adrian Graf im DMSB Schalt Kart Cup an den Start. Nach einem verhaltenen Zeittraining mit Position 29 nahm der Verlauf des Wochenendes eine positive Wendung für den Sachsen. Vom Ende des Feldes kämpfte Adrian sich in den einzelnen Kräftemessen nach vorne und feierte am Ende mit Position 19 im zweiten Durchlauf seine ersten Meisterschaftspunkte.

„Das war kein einfaches Wochenende für uns. Sowohl die starke Besetzung der jeweiligen Kategorien als auch die Streckenbedingungen mit massivem Grip haben es uns nicht gerade einfach gemacht. Dennoch können wir mit unserer Performance definitiv zufrieden sein. Insbesondere Matej hat unsere Fahnen hochgehalten und unseren Speed unterstrichen. Andre liegt nach diesem Wochenende auf Rang sieben in der Meisterschaft und ist damit bester Deutscher – so kann es weitergehen“, resümierte Teamchef Darko Solgat am Abend. 

Zeit zum Aufatmen bleibt für die Solgat-Truppe erst einmal nicht. Schon am kommenden Wochenende geht es im rheinländischen Kerpen im Rahmen des ADAC Kart Masters um die nächsten Trophäen.