Freitag, 17. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
12.07.2017

Rico Volz punktet weiter in der DJKM

Mit einer ordentlichen Portion Kampfgeist startete Rico Volz nach seinem unglücklichen Ausscheiden beim letzten Rennen der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft in Kerpen in die DKM-Halbzeit in Wackersdorf. Nach einem starken Samstag, hatte der Pilot aus dem Team Solgat Motorsport jedoch am Sonntag Pech. 

Strahlender Sonnenschein, volle Zuschauerränge und ein hochmotivierte Rico Volz, der nach seinem Ausfall in Kerpen auf das Rennwochenende in Wackersdorf brannte: „Ich habe beim Auftakt in Ampfing gezeigt, dass ich hier mithalten kann. Da lasse ich mich auch nicht vom letzten Rennen in Kerpen runterkriegen.“

Anzeige
Und das zeigte der Fahrer aus dem Solgat Motorsport-Team gleich von Beginn an. In dem mit 45 Fahrern stark besetzten Teilnehmerfeld etablierte sich Rico schon beim Zeittraining in den Top Ten und raste auf dem 1.190 Meter langen Prokart Raceland auf Platz acht. 

Nach dem Qualifying ging es für den 13-Jährigen in die Heats. Rico knüpfte an die starke Leistung aus dem Zeittraining nahtlos an und sicherte sich mit dem elften und fünften Platz, Startposition sechs für das erste Finale. „Ich wusste doch, dass ich mich nicht verstecken muss. Als Rookie in der Zwischenwertung auf Platz sechs zu liegen, darauf bin ich wirklich stolz“, freute sich der Ricciardo-Kart-Pilot. 

Dann folgte jedoch ein Rückschlag für den Baden-Württemberger. Im ersten Finale musste er die Strecke schon in der ersten Runde verlassen. „Ich bin in eine Kollision geraten und ausgefallen. Das ist natürlich bitter, aber ich lasse den Kopf nicht hängen“, blickte Rico bereits auf das zweite Rennen. 

Und hier lief es deutlich besser für ihn. Vom Ende des Feldes kämpfte sich der Nachwuchspilot Kart um Kart nach vorne und landete dank der tollen Aufholjagd am Ende auf Rang 14. Da war der Ausfall schon fast wieder vergessen: „Ich habe mit Platz 14 sogar Meisterschaftspunkte geholt, das war mein Ziel. In den nächsten Rennen werde ich wieder voll angreifen. Ein großer Dank an mein Team und meinen Mechaniker für die Unterstützung.“. 

Weiter geht es für Rico schon am kommenden Wochenende in Kerpen. Dort findet der nächste Lauf des ADAC Kart Masters statt. „Ich möchte wieder ganz vorne mitmischen. Schließlich habe ich mit dem dritten Platz in der Meisterschaft eine gute Ausgangsbasis“, freut sich der Rookie auf die nächste Aufgabe.