Samstag, 23. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
11.07.2017

RTG Kartsport erlebt Auf und Ab in Wackersdorf

Das RTG Kartsport-Team duellierte sich am voran gegangenen Wochenende erneut auf der größten Bühne im deutschen Kartsport – bei der Deutschen Kart Meisterschaft in Wackersdorf. Als einziger Pilot ging Paul Enders an den Start und zeigte dabei am Samstag eine richtig starke Performance. Am Sonntag sorgte dann aber ein Ausfall im letzten Rennen für Ernüchterung. 

Eigentlich hatte alles so gut angefangen: Im Zeittraining schnappte sich RTG Kartsport-Fahrer Paul Enders als Neunter bei den Junioren eine richtig gute Ausgangslage für die Heats. Gleich im ersten von zwei Vorläufen verbesserte sich der Nachwuchspilot sogar noch um einen Platz, um dann hochmotiviert an das zweite Heat zu gehen. In diesem lief es dann ebenfalls richtig super für den ehrgeizigen Youngster und er belegte den vierten Rang. 

Anzeige
„Der Samstag verlief ausgesprochen gut für das Team und mich“, begann er ein erstes kleines Fazit: „Es ging extrem eng zu, aber wir konnten uns mit unserem Material sehr gut behaupten. Das macht uns Hoffnung für die entscheidenden Rennen. Da möchte ich noch einmal alles geben, um die gute Position zu halten.“ 

Doch die Erfolgssträhne von Enders sollte am Sonntag nicht mehr halten. Schon im ersten Wertungslauf musste er eine Kollision hinnehmen, und dann im zweiten Finale sogar einen kompletten Ausfall. Letztlich stand also ein gewertetes Resultat als 18. zu Buche – natürlich eine Enttäuschung: „Es ist sehr schade, dass ich heute kein zählbares Ergebniss erreicht habe. Beim nächsten Mal müssen wir daran arbeiten.“ 

Auch Teamchef Torsten Glitzenhirn stimmte seinem Schützling zu: „Das gesamte Team und Paul haben unsere Vorgaben hervorragend umgesetzt. Wir waren absolut konkurrenzfähig und haben eine gute Leistung gezeigt. Diese Erkenntnis wollen wir mit nach Kerpen nehmen, um auch da für Furore zu sorgen. Ein Dank geht das CRG TB Racing Team, die uns auch diesmal einen tollen technischen Support geboten haben.“ 

Am kommenden Wochenende geht es für das RTG Kartsport-Ensemble weiter zum ADAC Kart Masters nach Kerpen.