Freitag, 24. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
24.10.2017

RTG Kartsport-Junior behauptet sich in Lonato

Am vergangenen Wochenende fiel für RTG Kartsport und Paul Enders der Startschuss in aufregende Rennwochen auf italienischem Boden. Den Auftakt machte das Finale der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft in Lonato. Der junge Rheinland-Pfälzer lieferte eine tolle Vorstellung ab und gehörte zu den Top-20 des starken Teilnehmerfeldes.

51 Junioren aus aller Welt reisten zum Finale der DJKM auf den South Garda Circuit in Italien, darunter auch Paul Enders vom Team RTG Kartsport. Neben der starken Konkurrenz musste Paul auch schwierige Witterungsverhältnisse bewältigen. Nach dem es während der freien Trainings, dem Qualifying und den Heats noch trocken war, regnete es am Finalsonntag durchweg. Doch für Paul kein Grund zur Aufgabe.

Anzeige
Als 30. nach dem Zeittraining ließ der junge CRG-Pilot noch viel Luft für Verbesserung. Bereits in den Heats reagierte er. Paul kämpfte sich toll nach vorne, doch durch eine Spoilerstrafe im ersten Durchgang büßte er den gewonnen Boden wieder ein. So belegte er auch am Samstagabend wieder Position 30, löste damit aber sein Ticket für die großen Finals am Sonntag.

Bei dann strömenden Regen zeigte der Youngster eine tolle Aufholjagd und kreuzte im ersten Durchgang als hervorragender 19. den Zielstrich. Leider wurde die harte Arbeit im zweiten Finale nicht belohnt, Paul musste das Rennen leider vorzeitig beenden. Trotzdem war RTG-Teamchef Torsten Glitzenhirn durchweg zufrieden mit der Vorstellung seines Piloten: „Paul hat sehr stark gekämpft. In diesem engen Feld elf Plätze aufzuholen ist keine einfache Aufgabe. Wir haben wieder viel gelernt und werden darauf nun aufbauen.“

Bereits am kommenden Wochenende erhält Paul die nächste Chance dazu, dann findet in Lonato die Tropheo Industriale statt. Bei dem Traditionsrennen wartet auf Paul wieder starke internationale Konkurrenz. Im Anschluss geht es für ihn dann noch zum WSK Final Cup nach Adria.