Freitag, 22. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
13.07.2017

Heißes Pflaster für das Team vom NKS for Racing

Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen lieferten sich 183 Fahrer und Fahrerinnen aus 24 Nationen am vergangenen Wochenende, 7. bis 9. Juli 2017, auf dem 1.197 Meter langen Track des Prokart-Raceland in Wackersdorf tolle Rennen. Die Deutsche Kart Meisterschaft gastierte für ihren dritten Saisonlauf in der Oberpfalz und bot den zahlreichen Zuschauern an der Strecke und im Live-Stream sensationelles Renngeschehen. Drei Piloten des NKS for Racing-Teams aus dem sächsischen Limbach-Oberfrohna stellten sich den Herausforderungen dieser hochkarätigen Rennserie.

Die drei Piloten übertrafen die Erwartungen des Teamchefs Lars Naumann um Längen. „Die Strecke wurde im Verlauf des Wochenendes zum absolut heißen Pflaster! Je höher die Streckentemperaturen wurden, umso mehr Gummi von den Reifen kam auf die Strecke und umso schwieriger wurde es für unsere Fahrer, damit zurechtzukommen. Grip, Grip und nochmal Grip, so kennen wir die Bahn hier in Wackersdorf von unseren Veranstaltungen überhaupt nicht“, fasste der Teamchef die Bedingungen vor Ort zusammen.

Anzeige
„Aber ich bin absolut begeistert, wie sich die beiden Getriebefahrer Robert Jahnsmüller in der Klasse der DSKM und Rick Hartmann in der DSKC sowie unser OK-Juniorfahrer Simon Connor Primm in der DJKM präsentiert haben. Alle drei konnten sensationelle Leistungen abliefern“, zeigte sich Naumann absolut euphorisch. „Besonders Simon Connor Primm hat uns bei seinem erst dritten Rennen in dieser hochkarätigen Fahrerriege überzeugt. In den Vorläufen und Finalrennen unter die Top-Ten zu fahren, zeigt uns, dass Material und Fahrer extrem gut zusammenpassen und noch unglaubliches Potential vorhanden ist. Außerdem freut es uns natürlich, dass er seine ersten Meisterschaftspunkte eingefahren hat“, so Lars Naumann.

„Von Rick Hartman haben wir schon einige grandiose Rennen gesehen. Dieses Mal lief nur das Qualifying nicht nach seinem Geschmack. Aber er hat das ,Glück des Tüchtigen‘ und damit hat er es auch an diesem Wochenende wieder geschafft, sich exzellent auf einen der vorderen Plätze zu kämpfen. Mit einem siebten Platz im Finale hat am Ende keiner gerechnet und damit hat er wertvolle Meisterschaftspunkte eingefahren und übertraf bei diesem Starterfeld jegliche Erwartungen“, fasst der Teamchef die Ergebnisse des Wochenendes in Kürze zusammen und ergänzt noch: „Wir haben alle wirklich geackert und geschwitzt und jeder hat definitiv sein Bestes gegeben. Robert Jahnsmüller schrammte knapp am Finaleinzug vorbei. Das ist schade, aber ein Wehrmutstropfen, der die Gesamtleistung des Teams in keinster Weise schmälert! Die Erfahrungen und Daten, die wir an diesem Wochenende sammeln konnten, werden uns für den vierten Saisonlauf der DKM, der erneut hier in Wackersdorf stattfinden wird, extrem weiter helfen.“

Mit dem Rückenwind an Erfahrung, guter Laune und einer großen Portion Selbstvertrauen macht sich das Team gleich am kommenden Wochenende wieder zum nächsten Rennen auf. Dann geht es für sechs Piloten aus dem NKS for Racing-Team nach Kerpen. Auf dem Erftlandring werden sie sich beim ADAC Kart Masters vom 14. bis 16. Juli 2017 von den Bambinis bis hin zu den Schalterfahrern wieder faszinierendem Renngeschehen stellen.