Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
24.10.2017

CRG TB Racing holt Vizetitel in der DJKM

Das CRG TB Racing Team ist erneut dem Nachweis gerecht geworden und beendete die DKM-Saison als eins der besten deutschen Teams. Der Tross um Inhaber Thomas Braumüller rundete eine sehr erfolgreiche Saison in der höchsten deutschen Kartrennserie in Lonato ab und durfte sich am Ende über drei Top-Fünf-Plätze in der Gesamtwertung freuen. Besonders bei den Junioren war das Team kaum zu bremsen. 

Insgesamt neun Piloten gingen mit der CRG TB Racing Team-Aufschrift in das abschließende Event der Deutschen Kart Meisterschaft. Der South Garda Circuit und die schwierigen Wetterumstände mit reichlich Nebel am Rennsonntag forderten den Piloten noch einmal alles ab. Das CRG TB Racing Team behauptete sich dabei stark und zeigte erneute eine gelungene Performance. Auch Moritz Horn bei den Schaltkarts wusste zu überzeugen. 

Anzeige
Bei der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft starteten vier CRG-Fahrer. Ben Dörr qualifizierte sich bei seiner Premiere in Lonato direkt als 31. für die Finals und tankte so Selbstbewusstsein. Auch Teamkollege Josef Knopp qualifizierte sich bei seinem allerersten Rennen in der höchsten und stärksten Serie Deutschlands gleich für die Rennen und zeigte dort eine tolle Vorstellung. Noch besser lief es für Hugo Sasse und Niels Tröger. 

Tröger erwischte zwar nicht sein bestes Wochenende in dieser Saison, konnte aber am Ende seinen vierten Platz in der Gesamtwertung behaupten. Nach dem Zeittraining lag er nur auf Rang 29, doch schon in den Heats fuhr er zehn Positionen nach vorne und ging als 19. in die Rennen. Dort fiel er dann im ersten Lauf aus – und im zweiten Rennen fuhr er bis auf Position 18 vor. Der vierte Rang in der Endabrechnung bescherte ihm aber einen verdienten Platz auf dem Meisterschaftspodium. 

Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport, Hugo Sasse, wollte in Lonato nochmal alles geben, um doch noch den Titel in seiner Premierensaison einzuheimsen. Für den Rookie reichte es letztlich für die Vizemeisterschaft – ein toller Erfolg. Nachdem er zwischenzeitlich sogar in Führung lag im Gesamtklassement, rundete er die starke Saison mit einem soliden Auftritt in Lonato ab. Nach den Heats rangierte er auf Position fünf und war damit wieder der beste Fahrer aus Deutschland. Auch in den beiden Finals gehörte er als Neunter und Siebter zum Spitzenpulk und schaffte damit einen erfolgreichen Saisonabschluss.

Bei den Senioren der Deutschen Kart Meisterschaft präsentierte sich Tim Tröger wie gewohnt in einer guten Verfassung. Der CRG-Pilot startete mit Platz 18 im Qualifying zwar verhalten, kämpfte sich aber im weiteren Verlauf sehr gut nach vorne. Ein Ausfall im zweiten Heat warf ihn zwar etwas zurück, doch im zweiten Final raste er noch bis auf den neunten Platz nach vorne. Somit beendete Tim Tröger die Saison auf dem hervorragenden siebten Rang. 

Für Teamkollege Luca Maisch dagegen lief das Wochenende alles andere als nach Plan. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport war mit seinen Positionen nicht sonderlich zufrieden. Doch im abschließenden Rennen schaffte er mit Platz 14 immerhin noch einen versöhnlichen Abschluss und folgte in der Meisterschaft direkt hinter Tröger auf Position acht. 

Ein erfolgreiches Debüt in der DKM legte Patrick Degenbeck hin. Aus der X30-Kategorie kommend startete er in Lonato erstmalig in dem internationalen Championat und wusste zu überzeugen. Im Verlauf des Rennwochenendes wurde der Youngster immer schneller und sah im zweiten Finale als hervorragender 16. die Zielflagge. Viel Pech hatte hingegen der Vierte im Bunde Phil Dörr. Durch einen Ausfall in einem Vorlauf verpasste er den Einzug in die Finals.

Beim Deutschen Schaltkart Cup erlebte Moritz Horn ein tolles Wochenende. Im Zeittraining raste er gleich auf Platz drei. Und auch in den Heats wurde er starker Zweiter beziehungsweise Dritter. Auch auf der nassen Strecke am Sonntag gehörte er zu den Top-Fahrern. Beide Male wurde Moritz als beachtlicher Fünfter abgewinkt und belegte selbige Position auch in der Gesamtwertung. Am Ende fehlte ihm nur ein Punkt auf Rang vier.

Teamchef Thomas Braumüller zog nach dem aufregenden Finale ein positives Saisonfazit: „Wir können sehr zufrieden sein mit dieser Saison. In beiden OK-Klassen gehörten wir konstant zur Spitze und auch Moritz hat in der DSKC für viel Freude gesorgt. Es macht mir große Freude zusehen, dass sich die harte Arbeit in den guten Resultaten wieder spiegelt. Ich danke allen Fahrer, meinen Mechanikern, allen Helfern und Betreuern, sowie unseren Technikpartnern für hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung.“

Zu Ende ist die Saison für das CRG TB Racing Team aber noch nicht. In zwei Wochen geht es für die Mannschaft mit dem WSK Final Cup auf dem Adria Raceway weiter.