Freitag, 17. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Spa
08.07.2017

KÜS Team75 Bernhard startet bei den 24 Stunden von Spa

Weitere Premiere für das KÜS Team75 Bernhard. Nach erfolgreichen Engagements im Porsche Carrera Cup, in der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring und im ADAC GT Masters wird die Truppe aus Bruchmühlbach-Miesau in diesem Jahr erstmals bei einem echten Langstreckenrennen antreten: Die ambitionierte Mannschaft aus der Pfalz bestreitet vom 27. bis 30. Juli in Spa ihr erstes 24-Stunden-Rennen.

Bei dieser Premiere wird das KÜS Team75 Bernhard einen rund 500 PS starken Porsche 911 GT3 R in der Pro-Kategorie einsetzen, es ist der einzige Porsche in dieser Kategorie bei den diesjährigen 24 Stunden von Spa. Für diesen Einsatz steuert Porsche drei Werksfahrer bei: Michael Christensen (26, DK), Kévin Estre (28, FR) und Laurens Vanthoor (26, BE). Christensen und Estre haben eine gemeinsame Historie mit dem KÜS Team75 Bernhard: Der Däne holte im Porsche Carrera Cup Deutschland 2013 das erste Podium für das Team und der Franzose feierte im vergangenen Jahr gleich vier Siege im ADAC GT Masters mit den Pfälzern. Für den absoluten Saisonhöhepunkt hat sich das KÜS Team75 Bernhard vorgenommen, eine fehlerfreie Leistung abzuliefern und das Rennen zu beenden.

Anzeige
Teambesitzer Timo Bernhard: „Nachdem die Eindrücke und der Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Le Mans für mich noch sehr frisch sind, denke ich bereits an das nächste 24-Stunden-Rennen, dieses Mal aber aus einer anderen Perspektive. Die 24 Stunden von Spa werden das erste 24-Stunden-Rennen für das noch junge KÜS Team75 Bernhard sein. Ich bin sehr stolz auf die bisherige Leistung und Entwicklung der Truppe. Der Eintritt in die Langstreckenszene war immer ein erklärtes Ziel für uns. Und Spa ist ein absolutes Highlight unter den Langstreckenklassikern. Wir werden unseren 911 GT3 R mit einer Top-Besetzung an den Start bringen: Michael Christensen, Kévin Estre und Laurens Vanthoor gehören zu den besten Fahrern der Langstreckenszene. Bei aller Euphorie muss ich aber betonen, dass es das erste 24-Stunden-Rennen für uns sein wird. Unser Ziel ist, so viel wie möglich zu lernen und versuchen, einen guten Job abzuliefern. Wir gehen ergebnisoffen in das Rennwochenende. Ich selbst werde die ganze Zeit vor Ort sein, in der Teamführung teilen wir uns die Aufgaben auf. Es wird etwas Neues für mich sein, ein 24-Stunden-Rennen vom Kommandostand aus zu verfolgen.“

Teammanager Klaus Graf: „Wir freuen uns riesig, dass wir einen Start beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen in Spa realisieren können. Das noch mit einer Profi-Fahrerbesetzung umsetzen zu können, ist ein enormer Vertrauensbeweis unserer Teampartner, herzlichen Dank dafür. Mit Michael, Kévin und Laurens könne wir auf den Speed und die Erfahrung von drei Porsche-Werksfahrern zurückgreifen. Wir werden uns in den nächsten Wochen intensiv auf diesen Saisonhöhepunkt vorbereiten, um für den knallharten Wettbewerb bei den GT3-Fahrzeugen gerüstet zu sein.“

Michael Christensen: „Ich freue mich sehr, mit dem KÜS Team75 Bernhard bei den 24 Stunden von Spa starten zu können. Es ist lange her, dass ich für dieses Team gearbeitet habe, aber das war eine gute Erfahrung und ich freue mich, wieder dabei zu sein. Es wird bestimmt ein cooles Rennen. Ich bin froh, gemeinsam mit Kévin und Laurens zu fahren. Ich denke, das ist eine starke Besetzung.“

Kévin Estre: „Ich freue mich sehr, dass ich mit dem KÜS Team75 Bernhard bei den 24 Stunden von Spa antreten kann. Wir hatten im vergangenen Jahr eine tolle Saison im ADAC GT Masters mit vier Siegen. Die Atmosphäre im Team war großartig, alle arbeiten sehr gut zusammen. Ich denke, wir haben alles, um auch in einem echten Langstreckenrennen eine gute Figur abgeben zu können. Es ist das erste 24-Stunden-Rennen für das Team, es gibt also viel zu lernen. Aber mit drei erfahrenen GT3-Piloten wie Michael, Laurens und mir sind wir für das Rennen gut aufgestellt, wir können dem Team ganz sicher helfen. Spa ist eine Megastrecke, die 24 Stunden sind ein wirklich hartes Rennen, der Wettbewerb ist sehr eng. Außerdem muss man sich auf ständig wechselndes Wetter einstellen, 24 Stunden in Spa ohne Regen etwa sind kaum vorstellbar. Aber ich freue mich wirklich sehr und bin sicher, dass wir etwas erreichen können und eine Siegchance haben, wenn wir im Rennen keine Fehler machen.“

Laurens Vanthoor: „Ich freue mich sehr, wieder beim 24-Stunden-Rennen in Spa starten zu können. Als ich in das Porsche-RSR-Programm eingestiegen bin, hatte ich den Wunsch, bei den vier großen GT3-Rennen fahren zu können: Bathurst, Nürburgring, Spa und Macau. Besonders Spa, weil es in Belgien ist, 2014 habe ich dort den Sieg geholt. Ich bin sehr gespannt auf dieses Projekt. Es ist das erste 24-Stunden-Rennen für das KÜS Team75 Bernhard, aber mir gefällt der Gedanke an eine kleine Truppe motivierter Leute, die eng zusammenarbeiten. Wir werden gegen weit erfahrenere Werksteams antreten, aber ich bin zuversichtlich, dass wir um den Sieg mitkämpfen können.“