Sonntag, 22. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
12.04.2016

Sonniger WAKC-Auftakt in Kerpen

Der traditionsreiche Erftlandring in Kerpen war am vergangenen Wochenende Schauplatz des Saisonstarts im Westdeutschen ADAC Kart Cup. Über 120 Fahrerinnen und Fahrer gingen an den Start und lieferten sich bei besten Witterungsbedingungen spannende Rennen. Am Ende gab es gleich mehrere Doppelsieger und einige Überraschungen.
 
Seit September letzten Jahres standen die Motoren im Westdeutschen ADAC Kart Cup still, am vergangenen Wochenende ging es nun endlich wieder los. Die Regionalserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt lockte 121 Fahrer in zehn ausgeschriebenen Klassen auf den 1.107 Meter langen Kurs in Kerpen. Von den Jüngsten in der Bambini-Klasse bis hin zu den Schaltkarts waren alle Altersklassen vertreten und sorgten für viel Freude bei den zahlreichen Zuschauern. Für eine reibungslose Organisation sorgte das Team des MSC Langenfeld e.V.
 
Bambini light: Benjamin Brunner holt ersten Tagessieg
 
Mit zehn Teilnehmern war das Feld der Bambini light erfreulich stark besetzt. Nach dem Zeittraining führte Marc Schmitz (Neuwied/Maxim Racing Sport) das Klassement an. Im Verlauf des ersten Rennens rutschte er jedoch auf Rang fünf ab und sah zu wie Benjamin Brunner (Köln/Kart Club Kerpen) zum Sieg fuhr. Zwar rückte Schmitz das Klassement mit einem Sieg im zweiten Durchgang wieder gerade, zum Tageserfolg reichte es aber nicht. Diesen sicherte sich Brunner vor Schmitz, Daniel Pauls (Silberstedt/Kart Club Kerpen), Dalvin Mustafa (Erndtebrück/Kart Club Kerpen) und Fynn Wagener (Netphen/Hawa Racing Team).
 
Meisterschaftsstand Bambini light nach 1 von 6 Läufen:
1. Benjamin Brunner (18 Punkte)
2. Marc Schmitz (15 Punkte)
3. Daniel Pauls (15 Punkte)
4. Philip Wiskirchen (7,50 Punkte)
5. Fynn Wagener (7 Punkte)
 
World Formula light: Doppelsieg für Felix Wahl
 
Eine klare Vorstellung lieferte Felix Wahl (Mainz/KartZilla Racing) ab. Nach der Pole-Position, ließ er seinen Kontrahenten auch in den Rennen nicht den Hauch einer Chance. Am Ende siegte er in beiden Läufe deutlich vor Yannik Guckeisen (Oberndorf/KartZilla Racing). Hart erwischte es den Dritten im Bunde Nico Spindler (Hüffelsheim(KartZilla Racing), gleich zwei Mal schied er vorzeitig aus.
 
Meisterschaftsstand World Formula light nach 1 von 6 Läufen:
1. Felix Wahl (14,34 Punkte)
2. Yannik Guckeisen (7,66 Punkte)
3. Nico Spindler (0 Punkte)
 
Bambini: Gastfahrer Luca Voncken siegt
 
18 Youngsters rollten beim Auftakt in der Bambini-Klasse an den Start. Bereits im Zeittraining war Luca Voncken der schnellste Fahrer im Feld und knüpfte daran auch in den Rennen an. Ein leichtes Spiel hatte er aber nicht. Im ersten Durchgang hingen ihm seine Markenkollegen Arthur Tohum (Limburg/DS Kartsport) und Julien-Noel Rehberg (Haltern am See/DS Kartsport) dicht im Nacken. Trotz starker Attacken behielt Voncken aber die Nerven und steuerte dem ersten Sieg entgegen. Ein ähnliches Bild im zweiten Lauf, diesmal setzten sich Voncken und Tohum gemeinsam von den Verfolgern ab und machten den Sieg unter sich aus. Beim Fallen der Zielflagge hatte Auftaktsieger Luca Voncken einen leichten Vorsprung und machte den Doppelerfolg perfekt. Tohum reihte sich wieder als Zweiter vor Rehberg und Nico Hantke (Hürth/KSM Schumacher Racing Team) ein. Der Tony Kart-Pilot kämpfte sich nach einem Ausfall im ersten Rennen vom Ende des Feldes bis auf einen starken vierten Rang nach vorne. Abgeschlossen wurden die Top-Fünf durch Carl Louis Kölschbach (Köln/Kart Club Kerpen).
 
Meisterschaftsstand Bambini nach 1 von 6 Läufen:
1. Arthur Tohum (18,78 Punkte)
2. Julien-Noel Rehberg (17,66 Punkte)
3. Carl Louis Kölschbach (13,78 Punkte)
4. Luis Esser (13,78 Punkte)
5. Valentino Catalano (12,67 Punkte)
 
World Formula: Enge Rennen in der Viertaktklasse
 
Etwas schwächer besetzt war die World Formula – zwölf Youngsters gingen in der Kerpen an den Start. Die geringere Quantität änderte jedoch nichts an der Qualität der Rennen, die Akteure lieferten sich harte und faire Fights. Im Zeittraining umrundete Max Rosam (Taunusstein/MSC Wolfhagen) den Kurs am schnellsten, doch bereits kurz nach dem Start zum ersten Rennen folgte der Rückschlag. Rosam wurde in der ersten Kurve in eine Kollision verwickelt und fiel weit zurück. An der Spitze etablierte sich hingegen Janek Matenaar (Saulheim/KartZilla Racing) und sah die Zielflagge als Sieger vor Nico Noel Manka (Unna/Beule Kart Racing Team) und Philip Heine (Bad Arolsen/MSC Wolfhagen).
 
Für eine Überraschung sorgte Rosam im zweiten Umlauf. Aus der letzten Startreihe preschte er an allen vorbei und siegte. Im Tagesklassement reichte es aber nicht zum Erfolg, hier reihte er sich hinter Matenaar, Moritz Winkler (Bochum/MSC Blau Gelb Essen), Philip Heine und Nico Noel Manka als Fünfter ein.
 
Meisterschaftsstand World Formula nach 1 von 6 Läufen:
1. Janek Matenaar (18,69 Punkte)
2. Nico Noel Manka (17,15 Punkte)
3. Philip Heine (14,07 Punkte)
4. Moritz Winkler (14,07 Punkte)
5. Max Rosam (11,77 Punkte)
 
X30 Junior: Überraschungssieg von Rookie Miroslaw Kravchenko
 
Einen Einstand nach Maß erlebte der amtierende Bambini-Champion Miroslaw Kravchenko (Krefeld/DS Kartsport). Bei seinem ersten X30 Junior-Rennen fuhr der Newcomer zum Tagessieg. Dabei sah es nach dem Zeittraining nicht so gut aus für den Niederrheiner – nur Rang acht stand auf seinem Konto. Die Pole ging an Vorjahreschampion Marek Schaller (Erndtebrück/RMW Motorsport). Auch im ersten Rennen war der Tony Kart-Schützling nicht zu bremsen. Vom Start weg baute er seine Führung aus und siegte vor seinem Markenkollegen Levi O´Dey (Zülpich/KSM Schumacher Racing Team). Auf Rang drei folgte Kravchenko vor Felix Arndt (Wickede/MSC Blau Gelb Essen) und Philipp Damhuis (Haren/CV Racing Team by HTP).
 
Durchgang Nummer zwei wurde zum Rennen von Kravchenko, nach vier Runden übernahm er die Führung und verteidigte diese gegen seine Verfolger. Die endgültige Entscheidung fiel wenige Umläufe vor dem Ziel. Schaller und O´Dey kollidierten und rutschten dadurch ins Verfolgerfeld ab. An der Spitze war der Weg frei für den Krefelder Kravchenko. Nach 14 Runden wurde er als Sieger vor Niklas Koch (Riedstadt/Starkenburger AMC Darmstadt e.V.) und Felix Arndt abgewinkt. Auf Rang vier und fünf folgte das CV Racing-Duo Damhuis und Justin Krasniqi (Neuenrade).
 
Als Solistin war Moeha Weber (Troisdorf/CRG Holland) bei den ROK Junioren vertreten und stand somit schon am Morgen als Siegerin fest.
 
Meisterschaftsstand X30 Junior nach 1 von 6 Läufen:
1. Miroslaw Kravchenko (19,27 Punkte)
2. Marek Schaller (17,96 Punkte)
3. Felix Arndt (17,96 Punkte)
4. Niklas Koch (17,09 Punkte)
5. Levi O´Dey (15,78 Punkte)
 
X30 Senior: Kleingries und Preuss teilen sich Siege
 
Stark besetzt war das Feld der X30 Senioren, 21 Fahrer gingen beim Auftakt in Kerpen an den Start. Bereits nach dem Zeittraining kristallisierte sich ein Dreikampf an der Spitze heraus. Tom Kleingries (Dorsten/Hagener AC), Marcel Preuss (Rockenberg/MSC Rockenberg e.V.) und Fabian Ferres (Bergweiler/RMW Motorsport) trennten nur wenige Zehntelsekunden. Entsprechend eng hing das Trio auch in beiden Wertungsläufen zusammen. Im ersten Durchgang behielt Kleingries die Nerven und siegte vor Preuss und Ferres. Umgekehrt präsentierte sich das Bild im zweiten Durchgang, Marcel Preuss schob sich im Rennverlauf an die Spitze und siegte diesmal vor Kleingries und Ferres. 
 
In der Tageswertung entschied am Ende das bessere Zeittraining von Kleingries zum Sieg. Hinter Preuss und Ferres komplettierten Tristan Gebhardt (Rhede/RMW Motorsport) und Maximilian Kannegiesser (Rimbach/RMW Motorsport) die Top-Fünf.
 
Meisterschaftsstand X30 Senior nach 1 von 6 Läufen:
1. Marcel Preuss (19,55 Punkte)
2. Tom Kleingries (19,52 Punkte)
3. Fabian Ferres (18,07 Punkte)
4. Tristan Gebhardt (16,60 Punkte)
5. Maximilian Kannegiesser (15,67 Punkte)
 
X30 Super: Christian Dischner gewinnt Premiere
 
Erstmalig startete am Wochenende die X30 Super im Rahmen des Westdeutschen ADAC Kart Cups. Mann des Wochenendes war Christian Dischner (Osburg/KC Trier). Neben dem Qualifying, entschied er auch beide Rennen für sich und erhielt die Trophäe des Tagessiegers. Auch dahinter änderte sich nicht viel: Kai Krafft (Trier/KC Trier), Norbert Staszewski (Merschweiler/KC Trier) und Kevin Baier (Monsheim) folgten jeweils auf den Rängen zwei bis vier.
 
Meisterschaftsstand X30 Super nach 1 von 6 Läufen:
1. Christian Dischner (17,33 Punkte)
2. Kai Krafft (13,67 Punkte)
3. Norbert Staszewski (10,00 Punkte)
4. Kevin Baier (6,33 Punkte)
5. Tobias Knauber (0 Punkte)
 
KZ2: Sieg für Sandro Feist
 
Marvin Schönlein (Reichshof/HAWA Racing Team) war Schnellster im Zeittraining der Getriebekarts. Doch ein Startunfall im ersten Rennen stoppte den Energy-Piloten unfreiwillig. Damit war die Bahn frei für Noah Steigerwald (Hösbach), der vor Klaus Biermann (Bornheim/Jele Motorsport) und Sandro Feist (Dortmund/Beule Kart Racing Team) siegte. Im zweiten Durchgang schlug die Stunde des Polesetters Schönlein, vom Ende des Feldes preschte er nach vorne und siegte vor Feist und Pierre Nermerich (Bad-Ems/AMC Arzbach).
 
Meisterschaftsstand KZ2 nach 1 von 6 Läufen:
1. Klaus Biermann (11,00 Punkte)
2. Pierre Nermerich (11,00 Punkte)
3. Marvin Schönlein (9,07 Punkte)
4. Bastian Bense (8,15 Punkte)
5. Nico Stagljar (0,50 Punkte)
 
Nach dem ereignisreichen Auftakt geht es bereits in zwei Wochen im Westdeutschen ADAC Kart Cup weiter, dann gastiert die Regionalmeisterschaft auf dem Saarlandring in Uchtelfangen. Insgesamt umfasst die Saison sechs Rennveranstaltungen verteilt in Nordrhein-Westfahlen, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland.