Donnerstag, 27. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
27.04.2016

Team NKS for Racing trotz dem Wetter

Am vergangenen Wochenende dürfte es wohl überall in Deutschland nur ein Thema gegeben haben. Das Wetter. Den Gemeinschaftslauf vom OAKC und SAKC in Wackersdorf könnte man unter dem Motto zusammenfassen: „The four Seasons Race“. Regen, Schnee, Kälte und Sonne machten es dem Team NKS for Racing nicht leicht. Auf die laufend wechselnden Veränderungen, die teilweise im Minuten Takt abliefen, konnten sich weder Mechaniker noch Fahrer gut einstellen. Ein permanentes Umstellen auf die neue Rennsituation funktionierte bei dem ein oder anderen Fahrer ganz gut, andere wiederum haderten mit sich.

Und als ob das nicht reichen würde, hat die Strecke in Wackersdorf einen neuen Asphalt bekommen. Der Bahninhaber Stephan Fritsch ließ es sich nicht nehmen, die Bahn für die Zukunft fit zu machen. So hat die gesamte Strecke einen neuen Asphalt und eine veränderte Streckenführung bekommen. Der neue Asphalt, der erst seit 14 Tagen fertig ist, zauberte dann auch den Fahrern, Mechanikern und Teamchefs erst einmal ein Fragezeichen über ihre Köpfe. Auch Maximilian Paul vom Team NKS for Racing war sich anfangs nicht sicher, wie er mit dem neuen Asphalt umgehen soll. „Zugegeben, er ist schnell. Sehr schnell und hat viel Grip“, so der junge Dresdner. „Aber bei abtrocknender Strecke war es mir unheimlich in den ersten Runden und so fehlte mir das Vertrauen, Vollgas zu geben“. Trotzdem reichte es für den sympathischen 16-jährigen zur Bestzeit im Zeittraining und einem verdienten Gesamtsieg in der Klasse der Getriebe-Karts.

Anzeige
„Wir sind sehr erstaunt über die neue Strecke. Sie ist deutlich schneller, hat sofort mehr Grip und das Wasser ist innerhalb kürzester Zeit verschwunden“, so der Teamchef Lars Naumann. „Ein großes Kompliment an Stephan Fritsch für diese tolle Anlage“. Dem kann man sich nur anschließen. Was hier innerhalb weniger Wochen geschaffen wurde, ist schon erstaunlich und wird sicherlich in der Zukunft bei einigen Veranstalter positiv nachklingen.

„Noch mehr freue ich mich aber, dass alle meine Fahrer eine tolle Leistung gezeigt haben. Auch wenn wir bis zum Optimum noch ein bißchen Arbeit vor uns haben, bin ich sehr zuversichtlich, dass es meine Fahrer innerhalb der Saison ganz nach vorne schaffen werden. So unterschiedlich das Wetter war, so unterschiedliche Probleme hatten wir zu lösen. Stanley Conrad, der in der Klasse der Bambini light startet, muss sich erst daran gewöhnen, die vielen Informationen, die auf einen jungen Fahrer zukommen, umzusetzen. Sophie Hoffmann hatte das ganze Wochenende Probleme, die perfekte Vergasereinstellung zu finden und Stephan Schönlebe fuhr im Regen wie auf Schienen und konnte im Trockenen die perfekte Balance nicht finden“.

Am kommenden Wochenende geht es für das Team NKS for Racing mit Maximilian Paul und Stephan Schönlebe wieder nach Wackersdorf. Dort findet vom 29.04. bis 01.05.2016 die Deutsche Kart Meisterschaft statt, bevor es dann eine Woche später für das gesamte Team zum Auftakt der ADAC Kart Masters nach Frankfurt-Hahn geht. „Wenn meine Fahrer weiterhin soviel Ehrgeiz und Disziplin zeigen, werden wir mit einer hervorragenden Leistung belohnt“, zeigte sich Lars Naumann sichtlich stolz.