Donnerstag, 21. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rhein Main Kart Cup
28.09.2016

Nico Kertzsch gewinnt ACV Rhein-Main Kart Cup

Für die Teilnehmer des Rhein-Main Kart-Cup 2016 ging es am vergangenen Wochenende in die letzte Veranstaltung des Jahres. Austragungsort war die 1,029 Kilometer lange Stefan Bellof Arena im mittelhessischen Oppenrod. Der Wettergott zeigte sich von seiner besten Seite und spendierte den Fahrern und Zuschauern angenehme 25 Grad Celsius sowie einen strahlend blauen Himmel. Der Pilot Nico Kertzsch aud Hürth ging für das Bergheimer Team Woik Motorsport in der Klasse Rotax Senioren an den Start.
 
Trotz vier Laufsiegen und 20 Punkten Vorsprung sollte es für den Meisterschaftsführenden noch einmal richtig spannend werden. Auf der für ihn völlig neuen Strecke tat sich Kertzsch in den Trainingseinheiten am Samstag noch etwas schwer und das Team fand hatte außerdem Probleme dabei, das ideale Setup für das Kart zu finden. So reichte es dann am Sonntagmorgen, leider auch nur für den fünften Platz im Zeittraining. Nach einigen Optimierungen am Chassis des Karts, ging es mit einem völlig neu abgestimmten Rennkart, in den ersten Wertungslauf. Nach einem hervorragendem Start konnte sich Nico sofort auf die zweite Position schieben und diese auch einige Runden behaupten.
 
Die Spitzengruppe von vier Piloten setzte sich von Rest des Feldes ab und machte das Rennen unter sich aus. Die Positionen wechselten nun bei fast jeder Runde und der Kampf begeisterten die Zuschauer. Leider baute Kertzschs Kart dann in den letzten Runden so stark an Grip ab, dass sich Nico als Vierter geschlagen geben musste. Mit nur noch sechs Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten der Meisterschaft ging es anschließend in den zweiten Wertungslauf. Nervenstark und hoch konzentriert konnte der Rheinländer auch von diesem Start profitieren und sich erneut auf die zweite Position verbessern.
 
Wiederum setzte sich eine Spitzengruppe von drei Fahren ab, um den Sieg unter sich zu entscheiden. Einmal musste Kertzsch seine zweite Position kurz abgeben, um sie sich aber dann sofort zurückzuerobern. Das Kart war nun perfekt abgestimmt und funktioniert tadellos. Besonnen unterließ der Woik-Motorsport-Pilot jeglichen Versuch, den Führenden zu attackieren, da ein zweiter Platz den sicheren Sieg in der Meisterschaft bedeutete. Diese zweite Position gab Kertzsch bis zum Fallen der Zielflagge nicht mehr ab und überquerte als neuer Rhein-Main-Kart-Cup-Meister mit nun zehn Punkten Vorsprung die Ziellinie.
 
Nach dem obligatorischem Wiegen und der technischen Kontrolle im Parc Ferme stand ein strahlender Nico Kertzsch auf dem Siegerpodest. „Ich möchte mich bei meinem Team Woik Motorsport und vor allem meinem Teamchef Dennis Woik für diese tolle Saison bedanken. Ohne sie wäre für mich der Kartsport auf solch einem professionellen Niveau überhaupt nicht möglich. Weiterhin danke ich natürlich meiner Familie, die auf vieles verzichtet, um mir dieses extrem teure und zeitaufwändige Hobby zu ermöglichen. Vielleicht findet sich ja für das nächste Jahr ein Sponsor/Partner, der mich nach dieser starken Saison 2016 ein wenig finanziell unterstützt. Grundsätzlich genieße ich nun aber erst mal meinen Meisterschaftstitel und blicke positiv ins nächste Jahr“, so ein hoch zufriedener Nico Kertzsch nach dem Rennen.