Dienstag, 22. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
16.12.2016

Zwischenjahr für Luis Esser: Start in Cadet-Klasse

Bereits Mitte 2016 wechselte Luis Esser in die leistungsstärkere X30 Cadet-Klasse und setzt seine Lernphase auch im neuen Jahr in der Klasse fort. Der Neukirchen-Vluyner plant Starts in den Niederlanden und Belgien. Der Aufstieg aus den Bambini ist Luis Esser voll gelungen. Bereits im Sommer bestritt der Zwölfjährige seine ersten Rennen in der schnelleren X30 Cadet-Klasse.

Seine Saison schloss Esser erst kürzlich mit einem Sieg im belgischen Genk ab. 2017 möchte er daran anknüpfen und bei den Youngsters ganz vorne mitmischen.
 
In Deutschland ist der Nachwuchspilot vom Niederrhein aber nicht zu sehen: „Leider wird die Cadet-Klasse nur in Belgien und den Niederlanden ausgeschrieben, daher konzentrieren wir uns im neuen Jahr auf den Einsatz dort. Es freut mich aber das meine Partnerschaft mit dem ADAC Nordrhein weiter bestand hat. Auch wenn ich 2017 kein offizieller Pilot bin, erhalte ich das Vertrauen des Regionalclubs und bin 2018 wieder dabei.“
 
Auf ein großes Highlight arbeitet Luis noch hin. „Wenn ich ausreichend Rennen in der Cadet-Klasse habe, erhalte ich meine Lizenz um bei der Europameisterschaft zu starten“, freut er sich. Nach seinem Zwischenjahr kehrt Luis 2018 zurück auf die deutsche Bühne. Bei den Junioren plant er den Start im ADAC Kart Masters, der stärksten Kartrennserie Deutschlands. Gleichzeitig sind auch weitere internationale Rennen geplant.
 
Bereits seit einigen Wochen befindet sich der Rennfahrer in der Vorbereitung auf die Saison 2017. Neben zahlreichen Testfahrten steht auch ein umfangreiches Fitnessprogramm auf der Tagesordnung. Der Startschuss in die neue Saison fällt dann im März.