Freitag, 10. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel Renault NEC
16.06.2016

Premiere in Budapest

Der Formula Renault 2.0 Northern European Cup macht am kommenden Wochenende, zum ersten Mal in seiner elfjährigen Geschichte, Station in Budapest. Im diesjährigen Kalender ist der Hungaroring eine von sechs Formel 1 Strecken. Teile des Starterfeldes reisen mit Vorerfahrung aus dem Eurocup an, der in den vergangenen Jahren in Budapast startete. Mehr Streckenzeit als gewöhnlich kommt den Piloten mit weniger Erfahrung allerdings entgegen.
 
Der Formula Renault 2.0 Northern European Cup startet dieses Wochenende als einzige Meisterschaft auf dem ungarischen Grand Prix Kurs. Das beschränkt die Veranstaltung auf zwei Tage. Beide Rennen mit der üblichen Distanz von 25 Minuten werden am Sonntag gefahren. Das Qualifying und die beiden freien Trainings finden am Samstag statt. Die freien Einheiten umfassen in Budapest allerdings jeweils 90 statt der üblichen 45 Minuten. Die Fahrer verbringen demnach über viereinhalb Stunden auf der Piste.
 
Defourny auf der Jagd nach Boccolacci
 
Nach den bisherigen zwei Wochenenden in Monza und Silverstone führt noch immer der Auftaktsieger, Dorian Boccolacci (Tech 1 Racing) aus Frankreich. Max Defourny (R-ace GP) fuhr in England, als erster Pilot in diesem Jahr, seinen zweiten Saisonsieg ein. Allmählich egalisiert der Belgier seinen schlechten Saisonstart. Defourny liegt noch zwölf Punkte hinter FIA Formel 3 Umsteiger Boccolacci. 60 Punkte werden pro Wochenende vergeben.
 
Force India Junior Jehan Daruvala (Josef Kaufmann Racing) ist Dritter in der Meisterschaft. Der letztjährige Rookie-Vizemeister wartet noch auf seinen ersten Sieg. Gleiches gilt für Will Palmer (R-ace GP) auf Tabellenrang vier. Der jüngere Bruder des Renault Formel 1 Piloten Jolyon Palmer fuhr zuletzt jedoch drei Podestplätze in Folge ein. 
 
Ähnlich wie Max Defourny jagt auch Lando Norris (Josef Kaufmann Racing) einer Nullnummer hinterher. Trotz seines Premierensieges beim Heimspiel in Silverstone liegt Norris auf Gesamtposition fünf.
 
Rookie-Wertung ebenfalls hart umkämpft
 
Mit seinen 16 Jahren ist Lando Norris einer der Jüngsten im Starterfeld der 21 Nachwuchsfahrer. Wie alle unter 18-Jährigen fährt der Brite in der Rookie-Wertung und führt diese momentan an. Als Gesamtsechster liegt der nächste Rookie, Nikita Troitskiy (Fortec Motorsports), nur elf Punkte hinter Norris. Der Russe brillierte im Auftaktrennen mit Rang zwei und versucht, vor den Toren Budapests, an die Leistung aus Monza anzuknüpfen. Sieben Rookies sind in Ungarn insgesamt vertreten.
 
Liste der Austragungsorte wächst
 
Der Hungaroring ist bereits die 16. Strecke und Ungarn das zehnte Austragungsland seit der Gründung des Formula Renault 2.0 Northern European Cup im Jahr 2006. Seit 1986 fährt die Formel 1 auf dem 4,3 Kilometer langen Kurs.