Sonntag, 5. April 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel Renault NEC
30.07.2016

Norris siegt zum dritten Mal

Lando Norris (Josef Kaufmann Racing) fuhr auf dem nassen und rutschigen Circuit Spa-Francorchamps den Sieg nach Hause. Im ersten Rennen des Wochenendes zum Formula Renault 2.0 Northern European Cup erreichte der Brite, als erster Pilot in dieser Saison, seinen dritten Sieg. Mit acht Sekunden Rückstand ging Platz zwei an Dorian Boccolacci (Tech 1 Racing). Der Australier James Allen (JD Motorsport) erreichte, mit Rang drei, seinen ersten Podestplatz in der Formel Renault. Der Lokalheld, Max Defourny (R-ace GP), beendete das erste Rennen des Wochenendes mit technischen Problemen an der Box.

Defournys Pechsträhne begann schon in den nassen Zeittrainings, die wegen Unfällen zweimal unterbrochen wurden. Die Abbrüche behinderten den Belgier auf seinen fliegenden Runden. Mit keiner gezeiteten Runde startete Defourny von hinten und kämpfte sich zunächst auf Rang 16 vor. Dann aber führten ein Leistungsverlust und mehrere Boxenstopps zum Ende seiner Aufholjagd auf Platz 24 und ohne Punkte.

Anzeige
Will Palmer (R-ace GP), Pietro Peccenini (TS Corse) und Bruno Baptista (Fortec Motorsports) nahmen das Rennen gar nicht erst auf. Sie rutschten im Qualifying von der Strecke, als ein heftiger Regenschauer über die Strecke zog. Ihre beschädigten Autos ließen sich, in der kurzen Pause zwischen Zeittraining und Rennen, nicht reparieren.

Von der Pole Position verteidigte Lando Norris die Spitze vor Dorian Boccolacci, der auf der Innenbahn der La Source Haarnadel eine Attacke versuchte. Weiter hinten im Feld verunfallte der belgische Neuzugang, Ghislain Cordeel (JD Motorsport), in der Les Combes Schikane und verursachte eine Safety Car Phase. Norris meisterte auch den anschließenden Restart und zog, zu seinem dritten Saisonsieg, davon. Der 16-Jährige gewann auch die Rookie Klasse.

Sein zweiter Platz bringt Dorian Boccolacci zurück an die Tabellenspitze. James Allen schloss die Lücke zum Franzosen in den letzten beiden Runden, aber Boccolacci verteidigte seinen Platz. Der Australier Allen freute sich dennoch über sein erstes Podium in der Formel Renault. Es war auch das erste Podium für JD Motorsport, seit dem diesjährigen Wiedereinstieg des italienischen Teams in den Formula Renault 2.0 Northern European Cup.

Alex Gill (Mark Burdett Motorsport) und Henrique Chaves (AVF by Adrián Vallés) nutzten die schwierigen Bedingungen und fuhren, mit den Rängen vier und fünf, ihre bislang besten Ergebnisse ein.

Robert Shwartzman (Josef Kaufmann Racing) wurde Sechster, vor seinem Teamkollegen, Jehan Daruvala. Der Force India Junior begann das Rennen als Tabellenführer, verlor seinen Vorsprung aber gegen Boccolacci. Der Inder muss überdies das zweite Rennen von weit hinten starten. Daruvala wurde im zweiten Qualifying genauso Opfer der roten Flaggen, wie Defourny zuvor in der ersten Einheit. Julien Falchero (R-ace GP) kam als Achter ins Ziel. Dahinter folgte der Neuzugang Antoni Ptak (Cram Motorsport).