Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
12h Sepang
09.12.2016

911 GT3 R startet von der Pole-Position

Glänzende Ausgangsposition für die Porsche 911 GT3 R beim Zwölfstundenrennen in Sepang/Malaysia: Zum Abschluss der Motorsportsaison 2016 starten die Porsche-Werksfahrer Frédéric Makowiecki (FR), Richard Lietz (AT) und Michael Christensen (DK) im 500 PS starken Kundensportrenner aus Weissach am Samstag von der Pole-Position zum wichtigsten Langstreckenrennen in Asien.

Als Dritter des spannenden „Pole Shoot Out“ qualifizierte Porsche-Werksfahrer Earl Bamber bei Temperaturen von über 30 Grad Celsius den zweiten von Manthey-Racing eingesetzten 911 GT3 R für die zweite Startreihe. Auf dem 5,543 Kilometer langen Sepang International Circuit vor den Toren der Hauptstadt Kuala Lumpur sind Patrick Pilet (FR) und Nick Tandy (GB) seine Teamkollegen.
 
Stimmen zum Qualifying
 
Alex Stehlig, Programmmanager Sepang: „Dieses Qualifying ist perfekt für uns gelaufen. Wie schon in Macau sind wir auch auf dieser Strecke zum ersten Mal am Start, sowohl mit dem 911 GT3 R als auch mit dem Team. Im ersten Anlauf gleich die Pole zu holen und auch noch P3 – mehr können wir uns nicht wünschen. Doch dieses Zwölfstundenrennen hält viele Herausforderungen bereit, vor allem natürlich die extreme Hitze. Es wird also nicht einfach werden, aber wir haben heute die beste Basis für ein erfolgreiches Rennen geschaffen.“
 
Frédéric Makowiecki (911 GT3 R #912): „Wir haben im freien Training sehr gut mit dem 911 GT3 R gearbeitet und uns von Sesssion zu Session immer weiter verbessert. Das Ergebnis ist diese Pole. Das Team hat sie sich wirklich verdient. Ich freue mich über diese gute Ausgangsposition für unser letztes Rennen in dieser Saison. Es wird uns alles abverlangen. Wir sind aber bestens vorbereitet.“
 
Earl Bamber (911 GT3 R #911): „Das war ein sehr gutes Qualifying für Porsche. Wir sind hier am Start, um das Potenzial des 911 GT3 R zu zeigen, und das ist uns heute schon mal gut gelungen. Ich habe sehr viele Jahre in Malaysia gelebt und bin viele Rennen in Asien gefahren, deshalb freue ich mich sehr, dass Porsche mit seinem Start hier in Sepang den Motorsport in dieser Region unterstützt. Es wäre schön, wenn wir die wachsende Motorsportbegeisterung mit einem tollen Rennen weiter anheizen könnten.“