Donnerstag, 24. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DSW Kart Cup
07.09.2015

Finale des DMV DSW Kart Cup beim Silberpokal

Die Vorbereitungen zum DMV Silberpokal, dem traditionellen Finale im Clubsport, sind abgeschlossen. Neben dem Finale für die CS-Fahrer aus allen Verbänden und Meisterschaften wird auch das Finale zu DMV DSW Kart Cup ausgetragen. Wie gewohnt kann die Nennung im bekannten und bewährten EVA System abgegeben werden http://ems.evanet.at/DSW.

Wie in der Vergangenheit soll der Breitensportgedanke des Kartclubsportes im Vordergrund stehen. Die Ausschreibung und die Details zur Veranstaltung sind auf der Website des Veranstalters und beim Deutschen Motorsportverband verfügbar. 

Anzeige
Im letzten Wochenende im Juli wurde der dritte Lauf zum DMV DSW Kart Cup auf dem Hunsrückring in Hahn ausgetragen, nach dem der Samstag sich noch stark wechselhaft zeigte wurden die Rennläufe der einzelnen Klassen unter trockenen Bedingungen ausgetragen. Die Tageswertung in der Klasse RK1 ging nach zwei Laufsiegen an Tim Valentin vor Philipp Bereswill. Platz eins in der Klasse World Formula belegte Nick Rommershausen. Der Sieg in der Klasse KF belegte Jana Stier. Die Wertung der Senioren ging an Christian Schmitz.

Vor dem Finale beim Silberpokal am 3. und 4.Oktober ist in der stark umkämpften Schalterklasse alles noch offen. Timo Schulz bestätigte seinen Ambitionen auf den Titel mit der Pole-Zeit von 55,540 Sekunden. Der schnelle Luxenburger Ronni Saonny bleib im Zeittraining mit einer Zeit von 55,895 ebenfalls unter der 56er Marke. Der Hesse Norman Bamberger ging von Rang drei ins Rennen. Ronny Soanni setzte sich im Rennen gegen Timo Schulz durch musste diesen jedoch aufgrund eines technischen Defektes passieren lassen. Den zweiten Platz belegte Sven Hayer vor Norman Bamberger gefolgt von Pierre Nermerich , Simon Nathan und dem schnellsten Masters Fahrer Carsten Schlicher. Der zweite und dritte Platz in der Masters-Wertung wurden von Joachim Steck und Steffen Schäfer belegt.

Im zweiten Lauf zeigte Ronny Soanni eine starke Aufholjagd und arbeitete sich bis auf den 4. Platz vor. Der Sieg im Finale ging erneut an den schnellsten Fahrer des Tages Timo Schulz. Es folgten Sven Hayer, Norman Bamberger. Patrick Rapp, Pierre Nemerich folgten auf Platz fünf und sechs. In der Masterswertung lag Carsten Schlicher vor Steffen Schäfer, Dennis Marckert und Reiner Ernst.

Ebenfalls gut besucht war die Wertung der Klassik Karts die den Zuschauern eine tolle Show boten. Hier erfolgt die Austragung der Wertungsläufe als Gleichmäßigkeitsprüfung. Thomas Reim erreichte hier mit konstant schnellen Zeiten das Ergebnis mit der geringsten Abweichung und konnte beide Wertungsläufe für sich entscheiden. Valentin Minderhound sicherte sich im ersten Lauf Platz zwei gefolgt von Marc Heiming und Gerald Sittig. Im  zweiten Lauf folgten Thomas Reim auf den Platzierungen Marc Heiming, Bessel Minderhoud, Benedikt Brügger und Andreas Kohler.

Alle Ergebnisse und die aktuelle Meisterschaftswertung ist auf der Website des Veranstalters www.dsw-kart-cup.de verfügbar.