Dienstag, 12. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VW Scirocco Cup
07.08.2014

Jason Kremers schwieriger „Bullen-Kampf“

Das Rennwochenende von Jason Kremer auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg in der Steiermark verlief nicht wie geplant. Auf der 4,326 Kilometer langen Formel 1-Grand Prix-Strecke kam der 19-Jährige im sechsten und siebten Saisonlauf des Volkswagen Scirocco R-Cup jeweils als Sechster ins Ziel und sammelte insgesamt 60 Meisterschaftspunkte.

Schon im freien Training hatten sich die Probleme angedeutet. Sowohl im freien Training als auch im Qualifying belegte der Deutsche Post Speed Academy-Förderkandidat den 14. Platz. Von diesen Startplätzen aus dem Mittelfeld war in beiden Rennen, nach einer starken Aufholjagd des Bonners, nicht mehr möglich. Immerhin waren die zwei sechsten Plätze noch Schadensbegrenzung.

Anzeige
Mehrere Safety-Car-Phasen verkürzten zudem die Zeit für die Aufholjagd des Abiturienten. In der Gesamtwertung des Volkswagen Scirocco R-Cup liegt der Formel-Umsteiger nach sieben von zehn Rennen mit 187 Punkten auf dem dritten Platz und hat damit noch alle Chancen auf die Meisterschaft. „Das Wochenende auf dem Red Bull Ring war für mich mehr enttäuschend als erfolgreich. Schon im freien Training bemerkte ich, dass irgendetwas anders ist als sonst und ich konnte nur 14. werden. Auch im Zeittraining war ich nicht zufrieden und fühlte mich nicht wohl im meinem Auto. Die Strecke selber liegt mir eigentlich und ich konnte schon viele gute Rennen in Österreich absolvieren. In dieser Saison war ich im Zeittraining immer unter den ersten Vier. Nur auf dem Red Bull Ring war ich 14.“, berichtete Jason Kremer.

Und weiter: „Ich ging mit sehr viel Elan an die Arbeit. Im ersten Rennen konnte ich bis auf den sechsten Platz nach vorne fahren und das Auto gefiel mir langsam wieder besser. In einem Rennen mit zwölf Runden konnte ich nicht mehr Positionen gutmachen. Auch im zweiten Rennen ging es von Startplatz 14 los. Wieder beendete ich das Rennen auf Platz sechs. Mehr war einfach nach diesem Zeittraining nicht drin. Nun bin ich Dritter in der Meisterschaft. Da geht noch was. Weiter geht es auf meiner Heimstrecke in zwei Wochen auf dem Nürburgring! Dort wird wieder voll angegriffen und ich freue mich riesig.“

Vom 15. bis 17. August 2014 fährt der Volkswagen Scirocco R-Cup auf dem Nürburgring. In der Eifel stehen erneut zwei Rennen auf dem Programm und 100 Punkte sind im Optimalfall zu holen. Das ist für den Bonner Kremer bei seinem Heimrennen die Chance, sich zurück in den Titelkampf zu bringen. Dieses Rennwochenende wird für Jason Kremer entscheidend sein, um beim Finale auf dem Hockenheimring im Oktober, noch eine Rolle im Kampf um die Meisterschaft zu spielen.